Die degefest-Fachtage 2012 tagen grün - Green Meetings als Holzweg oder Autobahn?

erstellt am: 02.05.2012

In der Veranstaltungswirtschaft müssen ökologische Belange verstärkt beachtet werden. Doch in welchem Umfang ist dies wirtschaftlich zu verantworten?

Mit dem Thema „Green Meetings – Holzweg oder Autobahn?“ beschreiten die diesjährigen degefest Fachtage vom 28. - 30. Juni 2012 im frisch renovierten Maternushaus in der Rheinmetropole Köln definitiv neue Wege.

„Als innovativer und zukunftsweisender Verband war es für uns schon länger klar, dass wir uns dem Nachhaltigkeitsgedanken widmen müssen“, erklärt der degefest-Vorsitzende Jörn Raith diese Schwerpunktsetzung, „doch Green Meetings können in ihrer Wirkung mehrdimensional sein. Sie können Imageimpuls sein oder das Resultat der Übernahme ethischer Verantwortung. Die Frage ist jedoch, inwiefern man ökologische Belange mit wirtschaftlichen Notwendigkeiten in Einklang bringen kann. Oder kurz: Ist dieses Nachhaltigkeitscredo nur ein Papiertiger oder sogar im Gegenteil ein gewinnbringender Erfolgsfaktor?“ Mit einem hochkarätigen Programm wird sich der Verband dieser Frage nähern, um so einen symbolischen Ökokompass als Orientierungshilfe anzubieten.

Eröffnet werden die Fachtage dabei mit einer Opening-Rede von Prof. Armin Brysch, der im Laufe des vergangenen Jahres dem Ruf des degefest folgte und seitdem den Wissenschaftlichen Beirat ergänzt. Prof. Dr. Jerzy Jaworski, ebenfalls vom Wissenschaftlichen Beirat, wird mit Auszügen der degefest-Trendanalysen und weiteren Marktbeobachtungen der letzten Jahre den Verlauf der Bedeutung des Themas „Green Meetings“ in der Veranstaltungsbranche veranschaulichen. Das Schwerpunktthema wird durch Veit Moosmeyer (Umweltgutachterausschuss) besetzt, der einen Vortrag zum Umweltmanagementsystem EMAS hält. EMAS steht für „Eco-Management and Audit Scheme“ und verkörpert das einzige Ökolabel, welches auf Ganzheitlichkeit ausgerichtet ist und somit weit über die ISO-Norm 140001 hinausgeht. In diesem Zusammenhang steht das Best-Practice-Beispiel Bio-Seehotel Zeulenroda.

Die Direktorin Diana Jäger wird den EMAS-Zertifizierungsverlauf aus der Sicht eines Tagungshotels praxisnah schildern. Peter Wolfmeyer, Geschäftsführer der Unternehmensberatung ZENIT, weist in seinem Vortrag auf Fördermöglichkeiten für Organisationen aus der Messe- und Kongresswirtschaft hin. Gerade „grüne“ Um- und Erweiterungsbauten bedürfen in diesem Zusammenhang einer näheren Betrachtung.

Die ZENIT GmbH ist in ihrer Funktion als Beratungsunternehmen erster Ansprechpartner für Anfragen in den Bereichen Technologie- Innovations-, Internationalisierungs- und Förderberatung. Abschließend ist eine Expertenrunde in Form einer Podiumsdiskussion vorgesehen, die sich mit aktuellen Fragen der Veranstaltungswirtschaft auseinandersetzt. Hier werden die Themen Ethik, Recht, Personal und Nachhaltigkeit diskutiert. Begleitet wird das umfangreiche Vortragsportfolio vom Kölner Improvisationstheater „Frizzles“, die bereits auf dem Qualitätskongress 2011 für Furore sorgten. Zudem ist auch in diesem Jahr eine begleitende Ausstellung im Mediencafe des Maternushauses vorgesehen.

Die gesamte Veranstaltung ist erstmalig über das soziale Netzwerk Facebook live per Videostream ansehbar. So haben User nicht nur die Möglichkeit den gesamten Verlauf des Events nachzuverfolgen, sondern sich aktiv zu beteiligen: „Digitale Kommunikation im Web 2.0 ist kein einseitiges Medium, sondern lebt vom wechselseitigen Input. Allen Interessierten wird daher angeboten, ihre Fragen an die Referenten und Diskutanten auf die degefest-Facebookseiten zu posten. Dadurch wird eine neue Form der Interaktion ermöglicht, die den Informationsgehalt nachhaltig verstärkt und den Dialog innerhalb der degefest intensiviert, “ kommentiert Jörn Raith dieses technische Novum.

degefest-Mitglieder und Interessierte können sich ab sofort zu den degefest-Fachtagen unter www.degefest-fachtage.de anmelden. Dort erhalten Sie auch weitere Informationen zum Programm und den Referenten. Erstmalig kooperiert der degefest in diesem Jahr auch mit der Deutschen Bahn. Ab 99,00 € können die Teilnehmer CO²-frei zu den degefest-Fachtagen anreisen.

Weiterführende Links zum Artikel:

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

 

Tagungshotels und Tagungsstätten finden