Branchen-News

Green Tourism Camp: Rund 80 Teilnehmende aus der D A CH–Region reisten zum Branchentreff in den Schwarzwald

Nach einer erfolgreichen Online-Version der Veranstaltung zu Beginn des Jahres hat das Barcamp für nachhaltigen Tourismus nun vom 24. - 26. November 2021 als Hybrid-Event stattgefunden.

Green Tourism Camp 2021 DACH-Region

TeilnehmerInnen Green Tourism Camp 2021 | Foto: Agentur Karl & Karl

Organisatoren Green Tourism Camp 2021 (v.l.n.r.) | Anne Seubert, Wolf-Thomas Karl & Suzann Heinemann

Organisatoren Green Tourism Camp 2021 (v.l.n.r.) | Anne Seubert, Wolf-Thomas Karl u. Suzann Heinemann | Foto: Agentur Karl & Karl

Ein Trend, der sich in Zukunft offensichtlich fortsetzt: Der Tourismus wird nicht nur ökologischer – ein steigendes Verantwortungsbewusstsein für nachhaltigeres Reisen hat sich bereits vielerorts etabliert. Gerade private Leistungsanbieter aus dem Tourismus sind hier bereits heute mit einem innovativen Angebot aufgestellt. Dazu gehört auch der diesjährige Veranstaltungsort des Green Tourism Camp 2021. Im mehrfach für nachhaltiges Handeln ausgezeichneten Schwarzwald Hotel Panorama tauschten sich rund 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer online und offline im Schwarzwald zum Thema aus und knüpften inhaltlich an die Ergebnisse aus den vergangenen Barcamps an. Dabei rückten dieses Mal Themen rund um die Mitarbeiterentwicklung verstärkt in den Fokus des Interesses der teilnehmenden Branchenvertreterinnen und Branchenvertreter aus Deutschland, Österreich, Südtirol und der Schweiz.

„Es war wieder ein großartiges Barcamp. Das Schwarzwald Panorama Hotel ist als Vorreiter in Sachen nachhaltiger Hotelführung nicht nur eine fantastische Inspiration, sondern auch ein idealer Ort für einen intensiven Austausch. Ich bin rundum zufrieden, dass wir trotz der angespannten Lage mit der 2G+ Regelung unseren zahlreichen Teilnehmern den richtigen Rahmen geben konnten. Der wertvolle Erfahrungs- und Wissensaustausch wird im Januar mit einem Online-Neujahrsempfang gleich fortgesetzt“, so Suzann Heinemann, Veranstalterin, Geschäftsführerin der Greenline Hotels und Gründerin des InfraCert Instituts. Mitveranstalterin & Moderatorin Anne Seubert, Diplom-Kulturwissenschaftlerin und Gründerin der Strategieberatung Brands & Places, freute sich ebenfalls über die zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Green Tourism Camp im Schwarzwald: „Das Green Tourism Camp 2021 – einfach das gute Gefühl, mit den richtigen Menschen, zur richtigen Zeit, im richtigen Format am richtigen Ort gewesen zu sein! Daher werden wir das GreenTourism Camp im kommenden Jahr fortsetzen. Das haben bereits alle Teilnehmenden gemeinsam vor Ort entschieden.“

Themenschwerpunkte bildeten in diesem Jahr vor allem nachhaltige Destinationsentwicklung und -gestaltung, nachhaltiges Bauen und Upcycling in der Hotellerie, zukunftsorientierte Konzepte zur Gewinnung von Fachkräften, vegane Ernährung, Nachhaltigkeit im Kontext mit Wirtschaftlichkeit oder Transparenz anstatt Greenwashing.

Zahlreiche Beispiele aus der Praxis beweisen bereits heute schon, dass achtsamere, authentische Konzepte sehr erfolgreich sein können. Erste Erkenntnisse, wie die Pandemie nachhaltige Verhaltensweisen der Verbraucherinnen und Verbraucher beeinflusst hat, bildeten ebenfalls einen thematischen Schwerpunkt: „Corona hat den Menschen die eigene Verletzlichkeit und Endlichkeit drastisch empfinden lassen. Das hat zur Folge, dass lebensbejahende und gesundheitsförderliche Verhaltensweisen im aktuellen Handeln präferiert werden. Mit dem neu erwachten Bewusstsein der persönlichen Endlich- und Verletzlichkeit, welches durch die Corona Pandemie geweckt wurde, führt nachhaltiges Verhalten zu einem aktuell als relevant erlebtem Vorteil. Und das gilt auch für den Tourismus“, so Wirtschaftspsychologe Wolf-Thomas Karl, Mitorganisator, Inhaber von Wolf.Communication & PR sowie Dozent für nachhaltigen Tourismus an der Hochschule Fresenius.

Das Green Tourism Camp für Deutschland, Österreich und die Schweiz entwickelte sich zu einer etablierten Branchenplattform für einen intensiven Erfahrungs- und Wissensaustausch zum Thema Nachhaltigkeit für die Touristik, Hotellerie, Gastronomie, Zulieferer sowie die MICE Branche.

Bei einem Barcamp handelt es sich um eine Art „Unkonferenz”. Ablauf und Inhalte werden von den Teilnehmern bestimmt. Für die Organisatoren des Green Tourism Camp steht hierbei die Erarbeitung von Lösungsansätzen zum Thema Nachhaltigkeit und Ökologie in der Touristik im Vordergrund. Dazu zählt auch die Frage, wie das Thema Nachhaltigkeit für den Gast oder den Reisenden zu einem Erlebnis wird. 

Unterstützt wurden die Organisatoren durch die Sponsoren und Partner Metro, Tutaka – Marktplatz fürTUTAKA Marktplatz für Gastronomie, Swissfeel, Premiumhersteller für nachhaltige sowie Waschbare Matratzen aus der Schweiz, ETL Adhoga, eine spezialisierte Steuer-, Rechts und Unternehmensberatung für Gastronomen und Hoteliers. Zu den weiteren Unterstützern gehören Brita Vivreau, Duni Group, Klimapatenschaft, Wirelane, Beyond Bookings, Curtice Brothers, Unicaps, Gerolsteiner, Inju, Lind, J.J Darboven und touremo.