Best Western Premier Hotel Rebstock vergrößert sich

In Würzburg entsteht ein neues Hotelgebäude auf historischem Boden: Das Best Western Premier Hotel Rebstock errichtet auf dem angrenzenden Klostergarten der Franziskaner einen Anbau mit 54 Zimmern, 49 Parkplätzen und einem Konferenzraum. Der Bau ist im November gestartet und wird voraussichtlich im Sommer 2019 abgeschlossen. Zuvor haben Archäologen im vergangenen Jahr mehrere Monate lang Grabungen durchgeführt und sind auf wertvolleFunde aus dem 13. Jahrhundert estoßen. Für die Expansion investiert Hotelinhaber Christoph Unckell rund elf Millionen Euro.

0000BWPRebstock Erweiterungsbau2018

Würzburg.  Das Best Western Premier Hotel Rebstock in Würzburg erweitert sein Angebot um einen Neubau mit 54 Zimmern, 49 Tiefgaragenparkplätzen und einen Konferenzraum für bis zu 150
Personen.

Das Gebäude, das im Sommer 2019 eröffnen soll, entsteht derzeit auf einem Nachbargrundstück des Traditionshauses, im Klostergarten des ältesten Franziskanerklosters nördlich der Alpen.

 

Mit dem bestehenden Vier-Sterne-Hotel wird der Erweiterungsbau über einen unterirdischen Gang verbunden sein. Für die Vergrößerung auf 126 Zimmer investiert Hotelinhaber Christoph Unckell rund elf Millionen Euro.

Bauen auf historischem Boden
Für Unckell geht mit der Erweiterung ein langersehnter Wunsch in Erfüllung. Die Pläne hat er vor über 20 Jahren entwickeln lassen, doch erst 2015 kam Bewegung in die Sache, als die Ordensbrüder der Franziskaner den Klostergarten freigaben. „Seit 20 Jahren habe ich mich für die Erweiterung eingesetzt. Denn mit 72 Zimmern sind wir mittlerweile zu klein geworden und müssen häufig Anfragen von Reisenden wie auch Unternehmen ablehnen. Dank des Anbaus können wir unsere Position als traditionsbewusstes Stadt- und Tagungshotel in Würzburg weiter stärken und noch wirtschaftlicher arbeiten“, sagt Unckell.

Bevor etwas Neues entstehen konnte, wurde zuerst Altes geborgen:

Nach 800 Jahren sind von Mai bis November 2017 erstmals Grabungen im Klostergarten durchgeführt worden. Bei der Suche nach Relikten kamen bedeutende Funde wie Silbermünzen, Tongefäße, Fibeln und Gräber aus dem 13. Jahrhundert zu Tage. Ein Teil der Gegenstände soll in Vitrinen in der Lobby des Neubaus ausgestellt werden, um so die Geschichte des Klosters den Gästen auch in Zukunft zugänglich zu machen. Der eigentliche Baustart war schließlich im November 2017. Mit der Gestaltung, außen sowie innen, hat Unckell das Würzburger Architekturbüro Grellmann, Kriebel, Teichmann beauftragt. Seither werden die Fundamente für den modernen Neubau mit zweieinhalb Etagen und einer zweistöckigen Tiefgarage geschaffen. Die historische Klostermauer bleibt erhalten und wird in die moderne Architektur eingebunden. Bis Ende des Jahres soll der Rohbau fertiggestellt werden, um anschließend das Gebäudeinnere zu gestalten. Derzeit wird dazu im bestehenden Hotel ein Musterzimmer kreiert. Gäste und Mitarbeiter können ihr Feedback geben und somit auf das Einrichtungskonzept Einfluss nehmen.

Best Western Premier Hotel Rebstock: Über 600 Jahre Tradition
Das Best Western Premier Hotel Rebstock liegt als eine der ältesten Herbergen Deutschlands zwischen Weinbergen und kulturellen Baudenkmälern in der Würzburger Innenstadt. Es verfügt über 72 Zimmer und ist seit 1408 als Gasthaus bekannt. Das Restaurant KUNO 1408 mit avantgardistischer Feinschmeckerküche wurde vom renommierten Guide Michelin 2017 zum fünften Mal in Folge mit einem Stern ausgezeichnet. Auf der Speisekarte finden sich traditionell fränkische Gerichte aus regionalen Produkten, die komplett „dekonstruiert“ und völlig neu interpretiert werden. Die Fußgängerzone, die Residenz, der Dom, das Museum am Dom, die alte Mainbrücke und viele andere Sehenswürdigkeiten sind vom Hotel fußläufig zu erreichen.


Thema:
Hotel-News


Estrel Privée: Raum für exklusive Begegnungen

Leonardo Royal Hotel Düsseldorf Königsallee erstra...