Hyatt kündigt globales Hygienekonzept an

Das Care & Cleanliness Commitment ist ein Engagement,welches der Sicherheit und dem Wohlergehen von Mitarbeitern und Gästen während der COVID 19 Pandemie dient. Es umfasst die Akkreditierung des Global Biorisk Advisory Council, Hygienespezialisten in den Hyatt Hotels sowie eine Arbeitsgruppe von anerkannten Experten und Beratern aus der Medizin und Hotellerie.

csm HR St Louis The Arch credit Christopher Taber 1354360b09
Foto: Christopher Taber

Hyatt hat sein globales Engagement zu Care & Cleanliness angekündigt, um seine betrieblichen Leitlinien und Ressourcen in Bezug auf die Sicherheit und das Wohlbefinden seiner Mitarbeiter und Gäste weiter auszubauen. Seit über 60 Jahren prägt der Leitgedanke „We care for people so they can be their best” Hyatts Gastfreundschaft auf Weltklasse-Niveau. Das Unternehmen baut nun die personellen Ressourcen im Bereich Hygiene aus. Das Konzept ergänzt die bestehenden strengen Standards von Hyatt und umfasst einen Akkreditierungsprozess des Global Biorisk Advisory Council (GBAC) aller Hotels weltweit sowie Schulungen und zusätzliche Unterstützungsleistungen für die Mitarbeiter. Darüber hinaus wird eine Arbeitsgruppe aus Medizin- und Hotellerie-Experten gegründet, die ihr Fachwissen in allen Hotel-Bereichen einbringen wird.  

„Die Welt, wie wir sie kennen, hat sich durch COVID-19 grundlegend verändert. Wenn wir alle wieder reisen können, möchten wir, dass sich alle Kolleginnen und Kollegen und alle Gäste sicher fühlen. Deren Wohlergehen und Sicherheit stehen für uns stets an erster Stelle“, sagt Mark Hoplamazian, President und CEO von Hyatt. „Um dies zu erreichen, müssen wir das Hotelerlebnis von jedem Standpunkt aus kritisch prüfen - von unseren Zimmern und Lobbys bis hin zu unseren Spas und Restaurants – und die neuesten Forschungsergebnisse, Technologien sowie Innovationen berücksichtigen. Das Hyatt Global Care & Cleanliness Commitment ist ein maßgeblicher Ausdruck unseres Leitgedankens “We care for people so they can be their best”.”

Die Einführung einer GBAC STARTM-Akkreditierung ist für Mai 2020 geplant. Sie umfasst ein leistungsorientiertes Reinigungs-, Desinfektions- und Präventionsprogramm gegen Infektionskrankheiten, das sich auf die Einrichtung einer hygienischen, sicheren und gesunden Hotelumgebung konzentriert. Die GBAC ist eine Abteilung von ISSA, dem weltweiten Verband der Reinigungsindustrie, und setzt sich aus führenden Unternehmen auf dem Gebiet der Analyse und Abschwächung mikrobiell-pathogener Bedrohungen zusammen, die speziell für die Bewältigung biologischer Bedrohungen und Echtzeitkrisen, wie der COVID-19-Pandemie, entwickelt wurde. Hyatt ist das erste Hotelunternehmen, das Pläne für eine GBAC STARTM-Akkreditierung bekannt gibt, die Ausbildungen in den mehr als 900 Hyatt Hotels weltweit umfasst. Das Unternehmen beabsichtigt, dies durch regelmäßige interne und externe Revisionen zu ergänzen.

Aufgrund von COVID-19 hat Hyatt neue Arbeitsprozesse und Pflicht-Schulungen entwickelt, um die Sicherheit der Mitarbeiter und Gäste zu gewährleisten. Dank regelmäßiger Befragungen und Gesundheitschecks der Kolleginnen und Kollegen, können auch die Führungskräfte schnellstmöglich auf die neuen Anforderungen reagieren.

Darüber hinaus wird aufgrund des Care & Cleanliness Commitment bis September 2020 in jedem der über 900 Hyatt Hotels mindestens eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter zum Hygiene-Manager ausgebildet, der dann dafür verantwortlich ist, dass die neuen Betriebsrichtlinien und -standards eingehalten werden. Dazu zählen:

•    Zertifizierung, Schulungen und Rezertifizierungsverfahren für Hygiene und Sauberkeit für Mitarbeiter
•    Häufigere Reinigung aller viel benutzten Oberflächen, der Gästezimmer und der öffentlichen Bereiche mit Desinfektionsmitteln in Krankenhausqualität
•    Implementierung von Lebensmittelsicherheits- und Hygieneprotokollen für Restaurants, Zimmerservice sowie für Meetings und Events
•    Prominent platzierte Desinfektionsspender in den öffentlichen sowie Mitarbeiter-Bereichen und Eingängen der Hotels
•    Untersuchung von Reinigungs- und Desinfektionsgeräten zur Sicherung der Luftqualität
•    Mund- und Nasenschutz sowie weitere Hygiene-Ausrüstung für Hotelmitarbeiter
•    Abstandsregelungen in den öffentlichen Bereichen der Hotels

Zu Beginn der COVID-19-Krise hat Hyatt ein globales, funktionsübergreifendes Reaktionsteam zusammengestellt und Experten aus den Bereichen Infektionskrankheiten und Arbeitsmedizin engagiert, um die neue Initiative mit aktuellen Forschungsergebnissen und Informationen zu versorgen. So kann das Unternehmen besser auf spezifische Bedürfnisse und Situationen eingehen. Zum Gremium gehören:

•    Gesundheit & Hygiene: Dr. Daniel Lucey, M.D., M.P.H., Infectious Diseases Professor, Georgetown University Medical Center; Mitglied der Infectious Disease Society of America
•    Mitarbeitersicherheit: Dr. Charles Yarborough, M.D., M.P.H., Experte für Präventiv-/Arbeitsmedizin; angegliedert an das Johns Hopkins Department of Medicine und die Johns Hopkins School of Public Health
•    F&B Sicherheit: Dr. Elaine Black, Ph.D., Lebensmittelwissenschaft und Mikrobiologie, Ecolab 

•    Reisen:

    Julie Rath, Vice President Customer Experience, Innovation and Delivery bei American Airlines

     David Peckinpaugh, President von Maritz Global Events

•    Raumgestaltung: Tom Ito, FAIA, LEED® AP, Global Hospitality Leader, Direktor, Gensler
•    Technik: Ahmad Ouri, Hauptgeschäftsführer Sonifi
•    Wellbeing: leitende Mitarbeiter des Global Wellness Institute

„Im Rahmen der Loyalty-Zusammenarbeit mit Hyatt betrachten wir die ganzheitliche Reise-Erfahrung unserer Gäste und sind ganz besonders auf deren Wohlergehen bedacht“, sagt Julie Rath, Vice President, Customer Experience, Innovation und Delivery bei American Airlines. „Der Vorteil unserer Zusammenarbeit besteht darin, dass wir uns laufend zu verbesserten Reinigungs- und Sicherheitsverfahren austauschen. Bewährte Verfahren bei Hyatt können wir für uns nutzen und in unsere Abläufe integrieren.“

Zu den weiteren Hilfsmaßnahmen von Hyatt um COVID-19 zählt der Hyatt Care Fund zur Unterstützung von Kolleginnen und Kollegen, die aufgrund der Krise in eine finanziellen Notlage geraten sind. Die Unterstützung richtet sich an Mitarbeiter, die weltweit für Hyatt in Corporate Offices arbeiten oder in Hotels, die sich im Besitz von Hyatt befinden, durch Hyatt verwaltet oder als Franchise geführt werden.

05-2020/jm


Thema:
Hotel-News


Mainz - Neue Formate in Zeiten von Covid-19

Best Western CEO postet eigene Protestlieder: Lass...