Innsbruck - Neue Messe für nachhaltigen Lebensstil und Konsum | intergerma

Innsbruck - Neue Messe für nachhaltigen Lebensstil und Konsum

Mit der ÖKO FAIR Tirol öffnet vom 31. August bis 2. September 2018 die erste Nachhaltigkeitsmesse für Privatbesucherinnen und Privatbesucher sowie Unternehmen im alpinen Raum ihre Tore. Das neue Messeformat soll Besucherinnen und Besuchern nachhaltige Alternativen aus nahezu allen Lebens- und Unternehmensbereichen anbieten und schafft so für ausstellende Unternehmen Absatzmöglichkeiten und Zugang zu spezifischen Zielgruppen, erklären die Messeverantwortlichen.

Innsbruck – Nachhaltigkeitsmessen begeistern in Europa bereits hunderte von ausstellenden Unternehmen und zigtausende von Besucherinnen und Besuchern. Mit den starken Partnern Land Tirol, Südwind Tirol und Klimabündnis Tirol möchte die Congress Messe Innsbruck (CMI) das Beste dieser Erfolgsmodelle verbinden sowie um das Einzigartige der Region ergänzen. Erstmals wird dazu die ÖKO FAIR im Spätsommer 2018 als neue Plattform für den wachsenden Nachhaltigkeitsmarkt im alpinen Raum ins Leben gerufen. „Ich freue mich sehr, dass wir dank des Engagements von Vereinen und Initiativen, in erster Linie Klimabündnis Tirol und Südwind, sowie von Seiten der Congress Messe Innsbruck den Themen Nachhaltigkeit, Ökologie und Fairness jetzt eine eigene Messe widmen können. Die Messe soll auch ein Ideenforum für alle werden, die auf unsere Welt aufpassen und sich dessen bewusst sind, dass wir keinen Planeten B haben“, betont Tirols Landeshauptmannstellvertreterin Ingrid Felipe.

 

Angebot für Konsumierende und Unternehmen

Die ÖKO FAIR Tirol präsentiert eine breite Palette nachhaltiger Produkte und Dienstleistungen: „Sowohl für Konsumierende als auch für Unternehmen – also beispielsweise die Einkäuferinnen und Einkäufer oder Nachhaltigkeitsreferentinnen und -referenten aus den Betrieben“, berichtet Congress- und Messedirektor Christian Mayerhofer. So könnten sich einerseits Privatbesucherinnen und Privatbesucher von Bekleidung über Lifestyle bis hin zu Ernährung informieren und direkt auf der Messe einkaufen und andererseits würden Unternehmen Zugang zu innovativen und bezahlbaren nachhaltigen Lösungen, wie etwa Hygiene- und Sanitärsysteme, Energiemodelle und vieles mehr, erhalten. „Die neue ÖKO FAIR ist also eine attraktive Plattform für Anbieterinnen und Anbieter von nachhaltigen Produkten und Leistungen, um Absatzchancen und den direkten Zugang zu spezifischen Zielgruppen zu nutzen“, erklärt Mayerhofer.

 

Qualitative Geschäftskontakte in authentischem Umfeld

Rund 100 ausstellende Unternehmen werden zur Premiere der ÖKO FAIR Tirol erwartet. Ihnen soll in einem einzigartigen und authentischen Umfeld – im Herzen der Alpen umgeben von zahlreichen Naherholungsgebieten – die Möglichkeit eröffnet werden, qualitative Kunden- und Geschäftskontakte zu knüpfen, untermauert Tirols Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf: „Mit der neuen Messe ÖKO FAIR holen wir Unternehmen vor den Vorhang, die sich einer ökologisch verantwortlichen und nachhaltigen Wirtschaftsweise verschrieben haben. Das entspricht den Erwartungen der Kundinnen und Kunden. Alles im Sinne der Stärkung unseres Wirtschaftsstandortes und der Wettbewerbsfähigkeit unserer Unternehmen.“

 

Alle Trends rund um nachhaltigen Lebensstil, Konsum und nachhaltiges Wirtschaften unter einem Dach

Unternehmen, die ihre Produkte und Dienstleistungen im Sinne einer nachhaltigen Wertschöpfung herstellen, beschaffen und vertreiben sowie die Zulassungskriterien der ÖKO FAIR erfüllen, würden dazu in der Messe Innsbruck das maßgeschneiderte Umfeld vorfinden, bekräftigt Projektleiterin Karin Strobl: „Die Messe zeigt für alle Interessierten eines nachhaltigen Lebensstils, Konsums oder Wirtschaftens aktuelle Trends in den Bereichen Mode & Textilien, Ernährung, Lifestyle, Outdoor und Tourismus auf. Außerdem werden für die Besucherinnen und Besucher von Unternehmen beispielsweise Green-Office-Lösungen, Energie- und Heizsysteme oder Transport- und Logistiklösungen im Fokus stehen.“ Ergänzt werde die Messe durch ein anspruchsvolles Rahmenprogramm sowohl für Konsumierende als auch für die Interessenten aus den Unternehmen. „Die Messe gibt somit einen Einblick in die bunte und wachsende Welt der Nachhaltigkeit und zeigt, dass umweltschonende Produkte und Lebensqualität Hand in Hand gehen“, erläutert Andrä Stigger, Geschäftsführer vom Klimabündnis Tirol. „Wir leben in einer globalisierten Welt und folglich hat unser Konsumverhalten Auswirkungen auf Menschen in anderen Teilen der Welt“, ergänzt Heidi Unterhofer, Obfrau von Südwind Tirol. „Denn die ÖKO FAIR soll auch aufzeigen, dass globale Produktionsketten fair, gerecht und nachhaltig gestaltet werden können.“

 

Strenge Zulassungskriterien für ausstellende Unternehmen

Der Nachweis von streng definierten Zulassungskriterien, der durch anerkannte Zertifizierungen, Gütesiegel und Standards erbracht werden muss, bildet für ausstellende Unternehmen die Grundvoraussetzung für die Messeteilnahme, betont Projektleiterin Strobl: „Wir wollen aber auch diejenigen interessierten Ausstellerinnen und Aussteller motivieren an der ÖKO FAIR teilzunehmen, die eindeutig eine nachhaltige Ausrichtung zumindest in Teilbereichen ihres Angebotes verfolgen oder neu an den Start gehen, jedoch noch keine entsprechenden Zertifikate, Gütesiegel oder Standards vorlegen können. In diesem Fall erfolgt eine Prüfung durch den Veranstalter.“

 

ÖKO FAIR wird als GREEN EVENT TIROL veranstaltet

Neben den streng definierten Zulassungskriterien für Aussteller wird sich die ÖKO FAIR selbst an Nachhaltigkeitsrichtlinien orientieren: „Die Congress Messe Innsbruck ist an allen ihren drei Standorten für Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung durch das Österreichische Bundesumweltministerium als ,Green Location‘ zertifiziert und darf zudem Veranstaltungen als ,Green Meeting‘ durchführen“, schildert Messedirektor Mayerhofer. Durch die ergänzende Expertise des Partners Klimabündnis Tirol wird die ÖKO FAIR als GREEN EVENT TIROL veranstaltet. Die ÖKO FAIR findet vom 31. August bis 2. September 2018 in der Messe Innsbruck statt. www.oeko-fair.at

 

 


Thema:
Hotel-News


Berlin braucht mehr Kapazitäten für Großkongresse

Exzellente Ausbildung: Das Hotel Palace Berlin erh...