Living Hotels eröffnet Courtyard Concerts 2020-Reihe im De Medici Düsseldorf mit FRIDA GOLD

Keine Kultur in Tagen wie diesen .... von wegen: wenn ein Hotel zur Bühne für Künstler, Sänger, Songwriter und ganz viel Emotion und Zauber wird.

05 aussen Courtyard Concert De Medici Frida Gold2


Dass jedem Anfang ein Zauber inne liegt, ein Hotel zur Bühne werden kann und Fenster zum Hof einen neuen Blick eröffnen können, davon konnten sich letzten Donnerstag, am 18. Juni die rund 180 Gäste des ersten Courtyard Concerts 2020 im Living Hotel de Medici in Düsseldorf überzeugen, das mit der Band Frida Gold erstmals live ging.
Hinter den Courtyard Concerts 2020 steht der Gedanke, lokalen, regionalen und nationalen Künstlern eine Bühne zu bereiten. Und das in Zeiten, in denen viele Musiker, Singer-Songwriter, Kunstschaffende, aber auch das Publikum, Fans und Zuschauer ohne Live-Auftritte und Herzschlag-Erlebnisse auskommen müssen.

 

Der Innenhof als Bühne ... und die Zimmer als Logen

Vor diesem Hintergrund etablierte das De Medici, das zur Hotelgruppe der Living Hotels gehört mit den Courtyard Concerts 2020 eine kulturelle Veranstaltungsreihe für verschiedene Genres im Zentrum des Hotelrefugiums. Im hoteleigenen Innenhof werden ab dem Auftaktkonzert Künstler aus den Bereichen Klassik, Pop, Jazz, Rock oder auch Comedy auf dem Springbrunnen-Carré, das dafür zur Bühne wird, eine sehr einmalige Bühne finden. Die rund 50 zum Innenhof gelegenen Zimmer und Suiten wurden und werden auch künftig zu exklusiven Logen mit best view auf die Bühne.
„Wir befinden uns in einer Zeit, in der die gesamte Hotellerie im Umbruch ist. Die Zeiten der hohen Belegungsraten unserer Branche werden so schnell nicht wiederkommen. Wir merken zwar, dass die Business- und Leisurekunden, auch dank unserer vollausgestatteten Serviced Apartments-Situation und unseres Hygienekonzepts uns treu geblieben sind und langsam wiederkommen, aber wir müssen als Hoteliers einfach um- bzw. weiterdenken,“ so CMO Tim Düysen über die neugeschaffene Idee, Hotels und Kultur zusammenzuführen.


Und Living Hotels De Medici Direktor, Bertold Reul ergänzt: „In den vergangenen Wochen konnten die Künstler nicht zu ihrem Publikum und die Gäste nicht zu uns. Sprich, wir konnten nicht das sein, was wir im Kern sind: Gastgeber. Das hat uns gefehlt. Darum möchten wir mit unserer Courtyard-Reihe ein Stück dazu beitragen, dass wir wieder Gäste empfangen können, dass Gäste bei uns besondere Momente und Künstler wieder einen Ort der Begegnung mit ihrem Publikum haben können.“

 

We want families in the house ... und Frida Gold on stage

Zum Leuchten brachte das gesamte Hotelteam auf alle Fälle nicht nur den Innenhof, sondern auch viele Familien: Zu Beginn der Courtyard-Reihe lud das De Medici Familien aus Düsseldorf zum „We want families in the house“-Konzert ein: Familien, die in den vergangenen Wochen durch die Ausgangsbeschränkungen wenig Abwechslung und Kontakt zu Angehörigen hatten, viel Zeit in den eigenen vier Wänden verbringen und ein gutes Nervenkostüm aufbringen mussten. Genauso wie Familien, in denen die Mütter und Väter in systemrelevanten Berufen tätig sind und die vor diesem Hintergrund weniger Zeit mit ihren Kindern verbringen konnten.
Die Familien wurden an dem Abend, wie allen anderen Konzertbesucher natürlich auch, als Gäste des Hauses von Bertold Reul und dem Co-Partner, Florian Conzen von der Brasserie Stadthaus rundum verwöhnt. Von ihren Zimmerlogen, die rund um die Bühne im Innenhof angeordnet sind, konnten sie die beiden Musik-Acts der ersten Courtyard Concerts-Veranstaltung live miterleben und das Zimmer zum Dancefloor machen.
Die Konzertreihe eröffnet hat die Band Frida Gold um Sängerin Alina Süggeler und Andreas Weizel. Nach vielen Monaten zum ersten Mal wieder selbst auf der Bühne, holte das Pop-Duo aus Bochum die Menge in ihren Zimmern mit ihren Hits, dem neuesten Song „Halleluja“ und zudem einigen Stücken aus dem jüngsten Album „Wach“ vom ersten Ton an restlos ab. Bertold Reul: „Dass wir den Auftakt der neuen „Kultur mal und wo anders-Reihe“ ausgerechnet mit der Band Frida Gold beginnen, freut mich ganz besonders. Ich fand jeden einzelnen Moment des Abends, den wir nun fünf Wochen vorbereitet haben ganz besonders. Frida Gold hat mit der so feinen Stimme von Alina Süggeler und ihrer ganz eigenen Art auf leise Weise Räume und Menschen für sich einzunehmen, unseren Innenhof und unsere Gäste zum Leuchten und Strahlen gebracht. Ich wusste gar nicht, dass 170 Menschen so viel „Lärm“ machen können.“ Als Support Act und mit einem Dreiklang aus deutschen, italienischen und englischen Songs spielte Fabrizio Levita „the Italian Voice in Germany“ mit Band.

 

#playitlive@demedici ... all year long

Nach der Premiere werden im Innenhof des Living Hotel De Medici im regelmäßigen Turnus Konzerte sowie Auftritte mit Künstlern aus den unterschiedlichsten Musik- und Performancerichtungen stattfinden und der Courtyard zur musikalischen und kulinarischen Bühne werden. An der Agenda wird gerade auf Hochtouren gearbeitet.
Bertold Reul und das Team des Living Hotel De Medici bedanken sich bei der Stadt Düsseldorf, der Brasserie Stadthaus, den Künstlern, Partnern und Sponsoren – Warsteiner, Taittinger, Needle Blackforest Gin, Aermecnovatherm, Shiseido, Latteyer Technik und Antenne Düsseldorf - für die Begeisterung für die Idee, für schnelle Entscheidungswege, top Techniklösungen, besten Support, tolle Radiofeatures, fabelhafte Goodies für die Goodie Bag und

für den Teamspirit, denn so der Hausherr „in Zeiten wie diesen geht es wirklich nur gemeinsam.“


Thema:
Hotel-News


Plus-Size-Building OsnabrückHalle Neues Video: So ...

degefest lädt im Herbst zu zwei CampFireNetzwerk...