Marriott: "Historisches" Rekordjahr in Europa

Marriott Moxy
Foto: Moxy, jüngste Marriott-Marke in Europa

Im Jahr 2017 hat Marriott in Europa nach eigenen Angaben 35 neue Häuser ins Portfolio genommen und Verträge für weitere 12.000 Zimmer unterzeichnet. Der Hotelkonzern spricht von einem „historischen Expansionsjahr“.

Derzeit verfüge man über ein Portfolio von 547 Hotels mit über 110.000 Zimmern in 40 Ländern und Regionen Europas, heißt es, die selbst gemanagt oder über Franchise-Verträge geführt würden. Damit sei man die drittgrößte Hotelgruppe in Europa.

Mit der Übernahme von Starwood Hotels & Resorts habe man insbesondere in Italien, Deutschland, Polen, Schweden, Portugal, Georgien, Griechenland, Serbien und der Türkei das Portfolio verdoppeln können.

Die aktuelle Pipeline von Marriott in Europa umfasse gut 200 Hotels mit 36.000 Zimmern, so dass die Dynamik auch 2018 weitergehe. Dabei würden mit Belfast, Kiew, Mostar oder Tiflis einige neue Märkte erschlossen. „Wichtige Eröffnungen“ werde es auch in Paris, London, Amsterdam und Athen geben.

Europa bringt für Marriott rund neun Prozent des weltweiten Geschäfts. Mit 23 der insgesamt 30 Marken ist man hier vertreten. Das erste Marriott in Europa hat übrigens 1975 in Amsterdam eröffnet.


Thema:
Hotel-News


Estrel Berlin richtet Mitarbeiter-WG ein

GHOTEL hotel & living mit neuem City-Hotel in Gött...