Modernes Tagungszentrum in Top-Lage mit neuem Namen - Fraport Conference Center

Noch näher am Flieger geht nicht: Seit mittlerweile 30 Jahren verfügt das Tagungszentrum am Flughafen Frankfurt über eine einzigartige Lage und weltweite Anbindung. Das Serviceteam rund um Leiterin Nadja Singh begrüßt jährlich bis zu 60.000 Gäste in den Räumlichkeiten gegenüber von Terminal 1. Bisher trafen sie sich zu Meetings im Airport Conference Center. Aus Airport Conference Center wird nun das Fraport Conference Center.

Der Umbenennung voraus gingen umfangreiche Renovierungs- und Modernisierungsmaßnahmen. Auf 2.800 Quadratmetern Konferenzfläche stehen den Tagungsgästen nun 31 Veranstaltungsräume zur Verfügung. Egal ob für zwei oder bis zu 150 Personen: Das FRACC bietet für jeden geschäftlichen Austausch den optimalen Rahmen. Die Räume sind mit modernster Konferenztechnik ausgestattet und verfügen über ein frisches Ambiente. Das Leitmotiv des neuen Designkonzepts soll das Fraport Conference Center mit dem Airport, mit dem Reisen und dem Fliegen verbinden. „Stellen Sie sich vor, Sie befinden sich auf einem Flug und schauen aus dem Fenster. Sie sehen die Erde aus großer Höhe und nehmen vier verschiedene Elemente wahr: Wasser, Land, große urbane Zonen und den Himmel. Diese vier Elemente bestimmen das Erscheinungsbild unserer Räume“, erklärt Singh.

Zwei offene Lounges mit Kaffeebar lockern die Raumaufteilung angenehm auf. Ebenfalls neu: Für Großveranstaltungen steht jetzt auch eine Empore im Eingangsbereich zur Verfügung. Diese Flächen schaffen eine attraktive Juni 2018 Möglichkeit, um die geschäftliche Atmosphäre des Besprechungsraumes hinter sich zu lassen. Kaffeepause, Lunch, Dinner und informeller Austausch finden dennoch in unmittelbarer Nähe statt. Bei der Bewirtung vertraut das FRACC auf einen neuen Partner: BUMB Junior Finest Catering.


Neben der Renovierung ist auch das Buchungskonzept ein wichtiger Teil der Neuausrichtung. Singh: „Unser großes Ziel ist es, dass Gäste sich nur mit den Inhalten ihrer Veranstaltung beschäftigen müssen. Wir kümmern uns um alles andere!“ Dem folgend gibt es nun attraktive Raum- und Tagespauschalen, die den Buchungsaufwand auf ein Minimum reduzieren. Diese entsprechen bereits in vielen Fällen der Vorstellung des Kunden. „Die Erfüllung individueller und außergewöhnlicher Wünsche bleibt jedoch ebenso unser Anliegen. Erst, wenn unsere Gäste sich auf ganzer Linie gut aufgehoben fühlen, wird aus einem Meeting ein Erlebnis, an das sich jeder gerne erinnert. Genau das möchten wir.“

weitere Informationen: www.meet-in-frankfurt.de.

 


Thema:
Branchen-News


degefest-Fachtag 2018 - aktuelle Branchentrends un...

Neuer Master-Studiengang „Kommunikationsmanagement...