4 Sterne und ein neues Restaurant für das Fürther Hotel Mercure Nürnberg West

cleo-restaurant-logo_11-2013_-_kopie_-_kopie.jpg

2014 beginnt rasant, denn vier Sterne gab es von der DEHOGA, zudem wurde unter dem Titel Chlêo ein neues Restaurant- und Loungekonzept umgesetzt.

„Wir wollen noch mehr! Mehr Service, mehr kulinarische Akzente, mehr Tagungskompetenz und mehr Gäste aus Fürth und der Region." Wenn Hoteldirektor Sven Schlüter von „seinem" Fürther Hotel Mercure Nürnberg West, seinem Team und den Zielen für 2014 spricht, dann hat er bereits mit der Umsetzung der Pläne begonnen. Es ist auf den ersten Blick spür- und erkennbar: Hier herrscht an jeder Ecke Aufbruchsstimmung. Und 2014 beginnt rasant, denn vier Sterne gab es von der DEHOGA, zudem wurde unter dem Titel Chlêo ein neues Restaurant- und Loungekonzept umgesetzt.

Vorbereiten und handeln: Die Neupositionierung des Fürther Mercure Hotels wurde von langer Hand geplant. Gerade die Zertifizierung als 4 Sterne-Hotel wurde laut Schlüter bereits von Günther Preissler in die Wege geleitet. Der Grand Seigneur der Nürnberger Hotellerie war ein Jahr lang als Interimschef dem Fürther Haus vorgestanden - Schlüter, sein bisheriger Stellvertreter im Nürnberger Wörhrdersee Hotel Mercure, will nun „mit vielen neuen, frischen Ideen" das Hotel am Laubenweg 6 als eine der besten Adressen der Region für Städte- und Geschäftsreisende sowie für Veranstaltungen etablieren.

Ein wichtiger Schritt: Das Hotel ist nun ein 4 Sterne-Hotel. Als solches ist es laut DEHOGA eine „Unterkunft für hohe Ansprüche", die u. a. mit Lobby, Frühstücksbuffet, Restaurant und Zimmerservice zu überzeugen weiß. Die Zertifizierung erfolgte anhand eines Katalogs mit summa summarum 270 Kriterien und bietet europaweit den Gästen eine „verlässliche Qualitätsaussage".

Chlêo - ein kulinarischer Tribut an die Kleeblattstadt
Vertraut und doch neu - das denken sich gerade die Stammgäste des Fürther Mercure Hotels. Denn „selbstverständlich ist unser Service gewohnt herzlich und professionell und haben wir das Haus nicht neu gebaut", doch haben laut Schlüter zahlreiche Investitionen dem Hotel eine wohltuende Frischzellenkur verpasst. Neben der Modernisierung der acht Tagungsräume, die auch technologisch beste Voraussetzungen für Workshops, Seminare und Veranstaltungen für bis zu 300 Personen bieten, legte Schlüter ein besonderes Augenmerk auf den Eingangsbereich samt Bar und Lobby: „Schon beim Betreten unseres Hotels fühlen sich unsere Gäste herzlich willkommen." Die größte Veränderung zum Jahresbeginn ist die neue kulinarische Ausrichtung. Im Restaurant und Lounge-Bereich ist nun Regionales angesagt: Der neue Name Chlêo (althochdeutsch für Klee) symbolisiert „unsere enge Verbindung zur Kleeblattstadt Fürth", so Schlüter, die sich künftig auch auf der Speisekarte finden wird. Neben Steak, Pasta und Salaten im Baukastensystem sollen verstärkt regionale Gerichte den Städtetouristen einen Einblick in die kulinarische Vielfalt Frankens geben, aber auch Einheimische in das Hotelrestaurant locken.



Thema:
Hotel-News
Weiterführende Links:
Accor Hotels , Fürther Hotel Mercure Nürnberg West


Grand Hotel Heiligendamm: Events mit Rückenwind an...

Arbeiten wie die Kreativen in New York City: LOFTS...