Analyse: Frauen buchen eher als Männer und sparen so bei Flügen

cwt_studie.jpg

Frauen buchen ihre Flüge 1,9 Tage früher als Männer und zahlen daher im Durchschnitt etwa zwei Prozent weniger für ihre Tickets. Das ergab eine Analyse von 6,4 Millionen Flugbuchungen, die Carlson Wagonlit Travel (CWT) unter dem Titel „Gender Differences in Booking Business Travel: Advance Booking Behavior and Associated Financial Impact“ veröffentlicht.

Für die Studie kooperierte die CWT Solutions Group mit Javier Donna, Assistant Professor of Economics an der Ohio State University, und Gregory Veramendi, Assistant Professor of Economics an der Arizona State University. Mithilfe von modernsten statistischen Verfahren war es möglich, eine Verbindung zwischen Geschlecht und Flugbuchungsverhalten herzustellen.

Wie die Studie zeigt, sind die finanziellen Auswirkungen, die sich durch das unterschiedliche Buchungsverhalten der Geschlechtergruppen ergeben, erheblich: Für Unternehmen mit 1.000 Geschäftsreisenden liegt der Unterschied – und damit die Einsparmöglichkeit – bei fast 50.000 US-Dollar pro Jahr. Firmen mit 20.000 Geschäftsreisenden könnten also jährlich bis zu eine Million US-Dollar sparen, wenn die männlichen Reisenden genauso früh wie ihre Kolleginnen buchen würden.

Weitere Ergebnisse der Studie zeigen: Je älter die Reisenden sind, desto eher neigen sie dazu, Flüge im Voraus zu buchen. Auch bei Vielfliegern ist ein Muster zu erkennen, denn je öfter Mitarbeiter geschäftlich unterwegs sind, umso kurzfristiger buchen sie ihre Reisen. Interessanterweise spielen Geschlechterunterschiede bei Vielreisenden aber kaum eine Rolle.

Neben der Untersuchung dieser Buchungsmuster kann das Analyseverfahren aber auch für andere Bereiche im Reiseprozess angewendet werden und Travel Managern helfen, neue Erkenntnisse und ein besseres Verständnis für das Buchungsverhalten der Reisenden zu gewinnen. Damit können Travel Manager Reiseprozesse stärker personalisieren, sich zielgerichteter mit den Reisenden austauschen und insgesamt ein präziseres Travel Management und effizientere Reiseprogramme gewährleisten.

„Das Analyseverfahren eröffnet viele neue Möglichkeiten für die Gestaltung personalisierter Reiseprozesse“, sagt Catalin Ciobanu, Senior Director Data & Analytics der CWT Solutions Group. „Es kann auch für viele andere Formen der Segmentierung von Reisenden Anwendung finden, beispielsweise für die Aufschlüsselung nach geografischer Lage, den genutzten Buchungskanälen oder dem jeweiligen Geschäftsbereich. Schlussendlich können wir durch ein besseres Verständnis der Reisenden sowohl die Prozesse als auch Effektivität und Effizienz unternehmenseigener Reiseprogramme verbessern.“


Thema:
Branchen-News
Weiterführende Links:
Carlson Wagonlit Travel , CWT Meetings&Events , Zur Analyse „Gender Differences in Booking Business Travel: Advance Booking Behavior and Associated Financial Impact“


Frankfurt meldet Rekordzahlen im Tagungsgeschäft

Centara Hotels & Resorts: 15 neue Hotels in 2016