Barcamp als erfolgreiches Veranstaltungsformat

green_barcamp_wolf-thomas_karl_brita_moosmann.JPG
Foto: Brita Moosmann und Wolf-Thomas Karl, Initiatoren Green Tourism Camp.

Green Tourism Camp etabliert sich als europäisches Event für Nachhaltigkeit und Ökologie in der gesamten Reisebranche. Im Juni diesen Jahres hat das erste internationale Green Tourism Camp in Schweden statt gefunden. Die Teilnehmer aus Schweden, Norwegen, Dänemark, Österreich und Deutschland tauschten sich zwei Tage intensiv zum Thema Nachhaltigkeit und Ökologie in der Touristik aus.

Im schwedischen Sigtuna versammelten sich Teilnehmer aus der Touristik-, Hotel-, Veranstaltungs- und Gastronomiebranche, um über die Situation in der Branche in Europa, wie auch über mögliche Lösungsansätze oder Ideen zu diskutieren. Die Organisatoren Brita Moosmann und Wolf-Thomas Karl wählten Skandinavien als Veranstaltungsort aus, da gerade Dänemark oder Schweden in Bezug auf Nachhaltigkeit große Erfolge vorweisen. „Wir können viel von unseren europäischen Nachbarn lernen. Der intensive Austausch zum Thema war sehr spannend. Wir dokumentieren den Out- und Input stets auf der Website, damit auch andere Interessenten, die nicht vor Ort dabei sein konnten, davon profitieren. Bei einem Barcamp zählt auch der Gedanke des Teilens“, so Wolf-Thomas Karl, Initiator des Green Tourism Camp und Partner der Agentur Karl & Karl. “Der spannendste Moment bei einem Barcamp ist für mich als Mitinitiatorin des Green Tourism Camps die Erstellung des täglichen Sessionplans, wenn die Teilnehmer realisieren, wie viel Wissen, Erfahrung und kreative Ansätze zusammen kommen“, fügt Mitinitiatorin Brita Moosmann, Gründerin von yieldforprofit hinzu.

Unterstützung erhielten die Organisatoren auch von Camilla Zehdendahl, der Tourismusverantwortlichen der Stadt Sigtuna, Schwedens ältester Stadt, sowie von Christine Fuchs, Hotell Kristina, dem Präsidenten des GMIC Michael Luehrs und Patrik Dyrendahl von SF Bio Konferens. Zu den Teilnehmern gehörten beispielsweise Hoteliers, Conventionmanager, Nachhaltigkeitsexperten und Tourismusverantwortliche. Die Teilnehmer waren begeistert vom Barcamp Format: „Diese Veranstaltung ist einzigartig in der Skandinavischen MICE Industrie und Touristik und gibt den Teilnehmern so viel zurück. Außerdem übertrafen die Ergebnisse und Einblicke unsere Erwartungen um ein Vielfaches“, kommentiert Patrik Dyrendahl.

In diesem Jahr wird vom 7. bis zum 9. November das Green Tourism Camp in Fulda fortgesetzt. 

Bei einem Barcamp handelt es sich um eine Art „Unkonferenz”. Ablauf und Inhalte werden von den Teilnehmern bestimmt. Somit findet in der Regel ein dynamischer sowie wertvoller Erfahrungs- und Wissensaustausch untereinander statt. Für die Organisatoren steht hierbei die Erarbeitung von Lösungsansätzen zum Thema Nachhaltigkeit und Ökologie in der Touristik im Vordergrund.

Die Idee für das Green Tourism Camp entstand während eines fachlichen Austausches von zwei in der Touristik und der Veranstaltungsbranche tätigen Unternehmern. Vor diesem Hintergrund haben sich Brita Moosmann, Inhaberin von yieldforprofit und Wolf-Thomas Karl, Partner der Agentur Karl & Karl zusammengetan, um mit der Unterstützung von Sponsoren wie der Deutschen Bahn, der protel hotelsoftware GmbH und Certified Green Hotels bereits 2011 das Barcamp ins Leben zu rufen.

Die Teilnehmer des vergangenen Green Tourism Camps in Deutschland sind unter anderem für Organisationen und Unternehmen wie Deutscher Reiseverband DRV, Deutscher Fachverlag, Deutsche Bahn, German Convention Bureau GCB, Thomas Cook AG, MEET BERLIN oder Österreich Werbung GmbH tätig. Die Veranstaltung war offizieller Teil der UNESCO – Aktionstage „Bildung für nachhaltige Entwicklung”.


Thema:
Branchen-News
Weiterführende Links:
Green Tourism Camp


Den Kunden im Fokus - Erfolgreiche degefest-Fachta...

Hotels setzen auf Gütesiegel