Best Western Hotel München-Airport: Auszeichnung für die Integration von Flüchtlingen

Für sein Engagement in Bezug auf die Integration von Flüchtlingen in die Arbeitswelt ist das Best Western Hotel München-Airport von der Bayerischen Staatsministerin Ilse Aigner ausgezeichnet worden.

BW Muenchen auszeichnung urkundenuebergabe betriebliche integration von fluechtlingen bild 8797 web
Foto: Best Western

Das Best Western Hotel München-Airport wurde am 14. September von Ilse Aigner, der Bayerischen Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie sowie der Bayerischen Industrie- und Handelskammer für sein Engagement im Bereich „Integration durch Ausbildung und Arbeit“ geehrt. Hoteldirektor Christian Wolf, gleichzeitig auch stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Tourismusregion Erding, nahm die Ehrung für das Engagement des Unternehmens bei der Integration von Flüchtlingen im Betrieb in Nürnberg entgegen. Im Anschluss an die Ehrung fand ein moderierter Erfahrungsaustausch mit anderen Firmen statt.

Wolf ist vom Nutzen dieser Initiative überzeugt: „Betriebe wie wir geben Flüchtlingen die Chance, im Arbeitsleben Fuß zu fassen. Gerade die Hotelbranche mit ihren vielfältigen und abwechslungsreichen Berufsbildern ist wie geschaffen dafür, Menschen aus aller Welt einen Beschäftigungsrahmen zu bieten.“ Im August 2016 begann im Best Western Hotel München-Airport ein junger Flüchtling aus Afghanistan seine Ausbildung zum Hotelfachmann. Ein weiterer junger Mann aus Afghanistan hat eine Teilzeitstelle als Küchenhilfe angenommen.

Das bayerische Projekt „Betriebliche Integration von Flüchtlingen", in dessen Rahmen die Auszeichnung stattfand, ist Bestandteil der Initiative „Integration durch Ausbildung und Arbeit", die im vergangenen Jahr vom Ministerium für Wirtschaft, Medien, Energie und Technologie gestartet wurde. In diesem engagiert sich das Ministerium gemeinsam mit den bayerischen Industrie- und Handelskammern. Das Projekt überzeugt mit Praxistipps für Unternehmen. Ein wichtiger Projekt-Baustein für die Aufnahme, Beschäftigung und Integration von Flüchtlingen im Unternehmen ist das Seminar „Betriebliche Integration von Flüchtlingen“, an dem Hoteldirektor Christian Wolf im April dieses Jahres teilgenommen hat.

Das Best Western Hotel München-Airport im Südwesten der Stadt bietet 181 Zimmer. Zehn Konferenzräume bieten Platz für bis zu 150 Personen. Durch die zentrale Lage eignet sich das Hotel für Veranstaltungen in der Metropolregion München. Im hauseigenen Restaurant „Red Baron" mit seiner offenen Show-Küche können Gäste dem Küchenteam über die Schulter schauen, während das Frühstück oder Abendessen zubereitet wird. Ebenso zum Serviceangebot gehören eine Cocktail-Bar und ein Fitnessraum.


Thema:
Hotel-News


NH Hotel Group: Pachtvertrag für ein neues Haus in...

Hotel Schloss Wilhelminenberg: Neuer Glanz verzaub...