Bierwirth & Kluth und ABG: Grundsteinlegung für Courtyard by Marriott Hamburg City

Wiesbaden/Hamburg (11. Mai 2017). – In Anwesenheit von Hamburgs Oberbaudirektor Jörn Walter wurde am Dienstag, 9. Mai 2017, der Grundstein für ein Großprojekt im Stadtteil St. Georg gelegt. Das Bauvorhaben „Konrad“, dessen Name auf seine Lage an der Adenauerallee zurückgeht, wird aus einem exklusiven Wohnturm und einem Hotel der Marke Courtyard by Marriott bestehen. Projektentwickler ist die ABG Unternehmensgruppe, zukünftiger Hotelbetreiber die Bierwirth & Kluth Hotel Management GmbH.

GUB 16053 Adenauerallee Kam22 Final ba
Foto: Courtyard by Marriott Hamburg City (Grafik ABG)

Beide hatten bereits im Juli 2014 einen Pachtvertrag über 20 Jahre unterzeichnet. Die Architektur liegt in den Händen des in der Hansestadt ansässigen, renommierten Büros Störmer Murphy and Partners. Die Gesamtinvestition für das Projekt beläuft sich auf rund 100 Millionen Euro. Die Fertigstellung ist für Anfang 2019 geplant.

Das Courtyard by Marriott Hotel mit einer Gesamtmietfläche von 7.700 Quadratmetern wird 277 Zimmer, 600 Quadratmeter Konferenzfläche, ein Restaurant mit 150 Sitzplätzen, eine Bar, einen großzügigen Fitness- und Wellnessbereich in den obersten zwei Etagen sowie Tiefgaragenplätze umfassen. „Markthalle“ lautet das zentrale innenarchitektonische Thema, das sich wie ein roter Faden durch alle von den Gästen genutzten Bereiche ziehen wird. „Dieses kreative und zum Lokalkolorit St. Georgs passende Konzept sowie das großzügige Raum- und Flächenangebot des Hotels machen es sowohl für Geschäfts- als auch für Freizeitreisende interessant. Hinzukommen die Citynähe mit kurzen Entfernungen zu Hauptbahnhof und Alster wie auch die zentrale Lage mitten in einem prosperierenden Stadtviertel, das gerade einen positiven Imagewechsel vollendet“, resümiert Klaus Kluth, Geschäftsführer der Bierwirth & Kluth Hotel Management GmbH mit Sitz in Wiesbaden.

 

Städtebaulich wird durch das in jeder Hinsicht ambitioniert geplante Ensemble die Lücke zwischen Lindenstraße und Böckmannstraße geschlossen. ABG-Gesellschafter Dr. Rainer Sticken ist von Standort und Bauvorhaben absolut überzeugt: „St. Georg wird schon seit geraumer Zeit mehr und mehr als multikulturelles Trendviertel wahrgenommen. Das ganze Quartier erlebt bereits seit einigen Jahren eine dynamische Aufwertung und erfährt kontinuierlichen Zuzug. Parallel zeichnet es sich durch sein wachsendes Angebot an hochwertigen Büroräumen, Handelsflächen, Gastronomie, Kultur- und Bildungseinrichtungen aus. Ein Engagement in einer Investitionshöhe, die genau diese Entwicklung widerspiegelt, erschien uns daher eine logische unternehmerische Konsequenz zu sein.“ 

 

Das Courtyard by Marriott ist das fünfte von insgesamt neun Hotels, das B&K gemeinsam mit Marriott realisiert. „Das Projekt in St. Georg erweitert und stärkt nicht nur das Portfolio der Betreibergesellschaft – es ist die konsequente Weiterführung einer guten Partnerschaft mit uns als Franchisepartner und Markengeber. Als Hotelkonzern schätzen wir die Kontinuität dieser professionellen Zusammenarbeit und das Gespür von B&K für Standorte mit Zukunft“, so Markus Lehnert, Vice President International Hotel Development, Marriott International, der zur Grundsteinlegung angereist war.

 

Bierwirth & Kluth ist ferner Betreiber eines Hotelprojekts mit 297 Zimmern in der Hamburger City Nord, unweit des Flughafens, sowie eines Boardinghouses am Kapstadtring mit 143 Serviced Apartements. Gemeinsam mit dem Courtyard by Marriott in St. Georg wird die Hotel Management-Gesellschaft dann über 717 Zimmer in der Hansestadt verfügen. Die B&K-Geschäftsführer Petra und Peter Bierwirth sind zuversichtlich: „All unsere Projekte in Hamburg sind ein Indiz dafür, dass wir auf die Metropole im Norden bauen. Wir glauben an diesen Standort, seine zunehmende Attraktivität und sein Wirtschaftswachstum.“

 


Thema:
Hotel-News


Bienentag“ in Nordenstadt – initiiert vom Hotel Co...

Grand Prix der Tagungshotellerie auf Schloss Hohen...