Erneut durfte das nhow Berlin einen hochkarätigen Produzenten in den Studios mit Spreeblick begrüßen

v_nhow_berlin_300dpi_62_klein2_01.jpg

Jud Friedman, 6-fach nominiert für Oscar, Grammy und den Golden Globe war vom 15.-19.03.2013 zu Gast im nhow Berlin.

Währenddessen produzierte er einen Song mit Hit-Charakter für die Band Gunn. Er lobte neben den technischen Möglichkeiten die besondere Atmosphäre und Art der Studios sowie die Kompetenz der Sound Engineers: „Das Arbeiten in den Tonstudios des nhow Berlins ist etwas ganz besonderes. Der Blick über die Spree ist wahnsinnig inspirierend und das gesamte Team einfach Klasse.“

Damit reiht sich Jud Friedman in die folgende Riege namhafter Künstler ein: Til Brönner, Kate Hall, Duné, Mehrzad Marashi, David Hasselhoff, Vicky Leandros, Scooter, Skunk Anansie, Percival Duke Hall, Shaggy, Aura Dione, Stefanie Heinzmann, Culcha Candela und viele andere nutzten bisher das besondere Flair der nhow Studios für ihre Arbeit.

Das erste Musik-Hotel Europas ist da – im Herzen von Berlin. Direkt am Ufer der Spree, am Schmelztiegel der Musik-, Fashion- und Kreativszene, ist ein Lifestyle-Hotel entstanden, das in Europa seinesgleichen sucht: das nhow Berlin. Seit März 2011 bieten die nhow Studios im nhow Berlin unter der Leitung von René Rennefeld und Daniel Schmuck ihre Dienste an. Der atemberaubende Blick über die Spree und Berlin gepaart mit innovativer Technologie sorgen für das richtige Ambiente um kreativ und produktiv zu sein. Mit zwei Studios, einer Aufnahmekabine, sowie einer großen Lounge mit Blick über die Spree sind die nhow Studios bestens gerüstet für Mixing, Pre und Post, Aufnahmen und Events. Es wurde ein Soundfloor kreiert, in dem in mehreren Studios parallel produziert werden und in der Lounge entspannt, gearbeitet oder gespeist werden kann.



Thema:
Hotel-News
Weiterführende Links:
nh hoteles , nhow Berlin


Hannover Congress Centrum als weltweit bestes Kong...

Julian Brust ist neuer Cluster Revenue Manager im ...