GeschäftsreiseVerband VDR hat ein neues Präsidium

pm20130418_vdr-praesidium.jpg
Foto: Das neue Präsidium des deutschen GeschäftsreiseVerbands VDR

Die Mitglieder des Verbands Deutsches Reisemanagement e.V. (VDR) haben in der Jahreshauptversammlung am 18. April 2013 turnusgemäß über ein neues Präsidium abgestimmt.

Dirk Gerdom, Senior Director und Head of Commodity Procurement Global Mobility bei SAP, wurde zum zweiten Mal zum Präsident des GeschäftsreiseVerbands gewählt. Seine Präsidiumskollegen bleiben Ralph Rettig, Senior Manager Corporate Travel Management ZF Group bei der ZF Friedrichshafen, Bernd Ruttloff, Leiter Team Mobility beim Baukonzern HOCHTIEF, und Daniela Schade, Senior Vice President Sales & Distribution Central Europe bei Accor.

Joerg Gerhardt, Director Purchasing im Mobility Service Management bei Infineon, ist neues ordentliches Mitglied. Bernd Schulz, Geschäftsführer von Amadeus Germany, übernimmt die Position des zweiten außerordentlichen Mitglieds im Präsidium. Carsten Czub und Volker Huber haben berufsbedingt nicht noch einmal kandidiert. Unterstützt wird das ehrenamtliche Präsidium wie bisher durch das siebte Vorstandsmitglied, VDR-Hauptgeschäftsführer Hans-Ingo Biehl.

„Es ist ein gutes Gefühl, wenn die VDR-Mitglieder hinter dem Kurs des Präsidiums stehen. Mit der Wiederwahl haben sie uns und vor allem auch mir als Präsidenten großes Vertrauen ausgesprochen“, sagt Dirk Gerdom. „Jetzt gilt es, diesen Rückhalt weiter zu nutzen und gemeinsam mit den engagierten Mitgliedern unseren Verband weiter nach vorne zu bringen.“ Auf der Agenda seiner zweiten Amtszeit steht neben der kontinuierlichen Weiterentwicklung der Serviceangebote des VDR auch die Entwicklung hin zu einem zukunftsfähigen Verband. Dazu will der VDR sein Mitgliedschaftsmodell überdenken und viel Energie in sein neues Marketing-Medium futuremynd stecken.
Als Senior Director und Head of Commodity Procurement Global Mobility verantwortet Dirk Gerdom seit 14 Jahren alle Aktivitäten im Zusammenhang mit dem weltweiten Reisevolumen des SAP-Konzerns. Mittlerweile führt der 47-Jährige auch die dem Bereich Global Travel Management zugehörigen Kollegen auf internationaler Ebene.

„Unser gesellschaftlicher Wandel ist sehr eng mit unserer zukünftigen Mobilität verbunden. Die im VDR vertretenen Themen Travel-, Fleet Management, Nachhaltigkeit und End-to-End-Prozesse werden immer mehr verschmelzen“, sagt Joerg Gerhardt, neues ordentliches Mitglied im VDR-Präsidium. „Es liegt jetzt an uns, die Weichen für die Zukunft zu stellen. Und das, ohne die Reisenden, die Prozesse und die Kosten aus den Augen zu lassen.“ Jörg Gerhardt leitet seit Juni 2009 das globale Travel- und das Fleet Management des Chip-Herstellers Infineon. Der 51-Jährige betreut weltweit 26.000 Mitarbeiter. Zuvor war er in beratender Position bei Siemens und anderen Unternehmen tätig.

„Die permanente Optimierung des Business Travel Geschäfts ist mein persönliches Anliegen. Die Perspektive aus dem eher technischen Blickwinkel bei Amadeus hilft mir, gemeinsam mit den Kollegen aus dem VDR die Rahmenbedingungen unserer Arbeit effektiv mitzugestalten“, sagt Bernd Schulz. „Der VDR als starke Interessenvertretung Business Travel eröffnet großartige Möglichkeiten, die Branche voranzubringen.“ Schulz war von 1999 bis 2008 zunächst als Manager Global Travel Procurement, später als Head of Global Travel Management für Siemens tätig. Seit Juli 2012 verantwortet der 47-Jährige als Geschäftsführer von Amadeus Germany in Bad Homburg die Bereiche Sales, Marketing, Product Management & Delivery sowie Development.


Thema:
Branchen-News
Weiterführende Links:
Zum GeschäftsreiseVerband VDR


Bettensteuer ist Geschäftsreise-Ärgernis des Jahre...

Frischer Wind bei VERANSTALTUNGSPLANER.DE