Göbel Hotels: Platz 35 der 50 bekanntesten deutschen Hotelgesellschaften

Die Gruppe investiert kräftig in die bestehenden Häuser und expandier. Neu ab Frühjahr 2017: Der Chaletpark Diemelsee

Goebels Schloss Hotel Prinz von Hessen 1 web
Foto: Göbels Schloss Hotel Prinz von Hessen

Urlaub in Deutschland wird immer beliebter. Immer mehr Menschen wollen die Vielfalt der Regionen entdecken und ihr eigenes Land kennen lernen. Die Göbel Hotelgruppe, die mit 13 Häusern im Herzen Deutschlands vertreten ist, profitiert davon und steht beim Ranking der 50 bekanntesten deutschen Hotelgesellschaften wie schon im Vorjahr auf dem beachtlichen 35. Platz. Gert Göbel, geschäftsführender Gesellschafter, ist nicht überrascht von seinem Erfolg. Schließlich ist der Geschäftsmann schon lange im Geschäft und präsentiert seinen Gästen immer wieder neue Ideen, die er auch auf seinen Reisen sammelt.

Seine Häuser, die in den deutschen Mittelgebirgen sowie in Thüringen, im Fuldatal und in Waldhessen zu finden sind, überzeugen vor allem mit Wellnessbereichen, die nicht nur auf Erholung, sondern auch auf Prävention mit Gesundheits-Angeboten ausgerichtet sind. Viel Wert legt er auf herzliche, kompetente und aufmerksame Mitarbeiter und auf einen aktuellen Stand seiner Hotels. So investiert er jedes Jahr Millionenbeträge in die Erneuerung, Instandhaltung und Verschönerung der Häuser. Gert Göbel: „Alle Göbel Hotels sollen Wohlfühlwelten für unsere Gäste sein. Das ist nur möglich, wenn ich die Häuser immer auf dem neuesten Stand habe, und wenn ich Mitarbeiter beschäftige, die sich in unserer Gruppe wohl fühlen und ihren Beruf mit Engagement und Leidenschaft für den Gast ausüben.“

So wurde in den letzten Monaten in verschiedene Göbel Hotels investiert bzw. sind Projekte in Planung. Anfang 2017 wurde im Göbel´s Schlosshotel Prinz von Hessen das Schwimmbad saniert, modernisiert und die Saunalandschaft renoviert. Um der wachsenden Gäste-Nachfrage nach größeren Hotelzimmern nachzukommen, werden aktuell acht Einzelzimmer in vier Wellness-Suiten umgebaut, die den Gästen mehr Platz bieten. Aus zwei Einzelzimmern wird eine Wellness-Suite entstehen, die neben viel Platz auch eine Infrarotsauna oder eine Whirlwanne bietet. Im Göbel´s Schlosshotel sind auch Familien herzlich willkommen. Damit die kleinen Gäste mehr Platz zum Spielen haben, wurden die an das Hotel angrenzenden historischen Räumlichkeiten des ehemaligen Bürgermeisteramtes erworben. Zurzeit wird hier auf zwei Etagen eine fantasievolle Kinderwelt zum Toben und Spielen gebaut. Die bei den Gästen beliebte „7-Grad-Bar“ im Göbel´s Schlosshotel reicht vom Platzangebot nicht mehr aus. Aus diesem Grund wird die Café-Lounge Ende dieses Jahres in eine Loungebar umgebaut.

Aber auch in den anderen Hotels der Gruppe wurde und wird kräftig investiert. Im Göbel`s Hotel Diemelsee werden aktuell 30 Zimmer einschließlich der Badezimmer renoviert. In Bad Wildungen wird zurzeit die Erweiterung des Wellnessbereiches im Göbel´s Hotel Quellenhof geplant. In die QuellenTherme in Reinhardshausen wird ein neues Schwimmbecken eingebaut und im Göbel´s Vital Hotel Bad Sachsa sowie für das Brauhaus zum Löwen in Mühlhausen entstehen in Kürze neue Hotelzimmer bzw. Appartements.

Neuester Coup des Unternehmers Gert Göbel ist der neue Chaletpark Diemelsee, der mit neun hochwertigen Ferienhäusern zu Ostern dieses Jahres am gleichnamigen See eröffnet wird. In weiteren Bauabschnitten sollen bis 2018 24 weitere Chalets dazukommen. Das Investitionsvolumen für den ersten Bauabschnitt mit neun Chalets beträgt ca. fünf Millionen Euro.


Thema:
Hotel-News


Estrel Berlin: Online-Tool für Messeplanung