Hotel Hessischer Hof baut Trainingssystem für Mitarbeiter aus...

hessischer_hof.jpg

... und stärkt Unternehmensphilosophie „PRO Mitarbeiter - für den Gast“ - Qualitätssicherung anhand neu konzipierter Trainingsstruktur.

Das Hotel Hessischer Hof in Frankfurt hat im Januar 2011 ein neues Trainingskonzept für seine Mitarbeiter veröffentlicht. Mit dem über die letzten fünfzehn Monate entwickelten Schulungssystem soll die Qualitätssicherung des Grand Hotels weiter ausgebaut und die Mitarbeiterzufriedenheit gewährleistet werden. „Wir möchten die besten Mitarbeiter für uns gewinnen, sie an uns binden und ihre Weiterentwicklung auf persönlicher und professioneller Ebene unterstützen“, so Generaldirektor Eduard M. Singer. „Unser Ziel ist es, eine hohe Service-Qualität für unsere Gäste sicherzustellen – dies geht in erster Linie über professionelle Mitarbeiter, die das Unternehmen und Ihre Tätigkeit schätzen und lieben.“

Nachhaltiges Trainingskonzept Viel Zeit und Arbeit wurde in das neue System investiert. Singer stärkte bereits 2009 den Ausbau der Trainingsabteilung im Hotel Hessischer Hof durch die Einstellung einer erfahrenen Direktorin für Quality & Training. Es wurden Standards erarbeitet und festgehalten. 2010 wurden 1.624 Trainingsstunden angeboten, mehr als 30 unterschiedliche Trainings fanden im Unternehmen statt. Auszubildende nahmen erfolgreich an Meisterschaften teil, so belegte man den 1. und 4. Platz bei der der DEHOGA Bezirksmeisterschaft, den 2. Platz bei der DEHOGA Landesmeisterschaft und den 3. Platz beim Achenbach Preis der Köche.

„Auch 2011 wollen wir die Unternehmensphilosophie des Grand Hotel Hessischer Hof weiter stärken, ausbauen und einmalig machen. ‚PRO Mitarbeiter - für den Gast’ ist unser Leitmotiv“, so Singer. Die Basis sind Mitarbeitergespräche, die im regelmäßigen Turnus stattfinden. Im Januar 2011 wird eine professionelle Mitarbeiterbefragung für die rund 110 Mitarbeiter/innen durch einen externen Anbieter durchgeführt. „Die Umfrage soll uns einen weiteren Indikator geben, wo wir als Unternehmer ansetzen müssen“, sagt Eduard M. Singer. Unter anderem werden Themen wie Tätigkeit und Organisation, Arbeitsbedingungen, Sozialleistungen, Zusammenarbeit, Förderung/Entwicklung abgefragt – dies erfolgt anonym, neutral und objektiv.
Messbarkeit und Nachhaltigkeit des Trainingskonzepts ist wichtig, so budgetiert der Hessische Hof für das Jahr 2011 ca. € 150.000 nur für die Trainingsabteilung. Diese werden in Mitarbeiterumfragen, Schulungen, Trainings, Unterweisungen, Besichtigungen, Workshops, Exkursionen, Wettbewerbe und Belobigungen für die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen investiert.

Interne und externe Schulungs-Spezialisten

Die Trainingseinheiten sind in vier spezifische Zielgruppen unterteilt: Management, Mitarbeiter, Auszubildende und Allgemeine. Eine Zusammenarbeit mit externen Schulungsspezialisten ist hauptsächlich für die Bereiche Management, IT/Technik und sicherheitsbezogene Schulungen vorgesehen. Hier sollen professionelle Referenten, IT-Spezialisten und kompetente Sicherheitsbeauftragte hinzugezogen werden. Partner sind Berufsverbände, Schulen, Trainingsinstitute, Personalreferenten und Motivationstrainer. „ Wir bemühen uns aber auch um Referenten wie beispielsweise den renommierten Frankfurter Kapuzinermönch Bruder Paulus, um Werte und Bodenhaftung zu vermitteln“, sagt Natalie Gradistanac, Direktorin Quality & Training im Hessischen Hof.

QSH: Quality – Satisfaction – Hospitality Durch das neue, gestärkte Trainingskonzept will das Unternehmen Hessischer Hof nachhaltig Mitarbeiter/innen an das Unternehmen binden, den Mitarbeiter entwickeln, fair und angemessen entlohnen, die individuellen Kompetenzen
stärken und ausbauen. Mit dem Ziel, die besten Mitarbeiter zu beschäftigen und zu binden, begegnet der Hessische Hof auch aktiv dem fortlaufenden demographischen Wandel in der Gesellschaft.



Thema:
Hotel-News
Weiterführende Links:
Hotel Hessischer Hof


Vier Jahreszeiten Starnberg als „First Class“ reze...

Parkhotel Weiskirchen - Mit neuem Glanz ins neue J...