Ingo C. Peters ist „Hotelier des Jahres“

hotelier-jahres-special-award-gewinner-2014-von-links-ingo-c-peters-ka.jpg
Foto: Der Hotelier des Jahres und der Special-Award-Gewinner 2014: (von links) Ingo C. Peters und Karl Nüser

Ingo C. Peters vom Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten in Hamburg wurde am 27. Januar 2014 in Berlin mit dem Preis „Hotelier des Jahres“ ausgezeichnet.

Bereits seit 1990 ehrt die AHGZ Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung (dfv Mediengruppe) mit dieser namhaften Auszeichnung herausragende Leistungen in der Hotellerie. Der „Special Award“ geht an Karl Nüser vom Nassauer Hof in Wiesbaden, der für sein Lebenswerk geehrt wird.

Hotelier des Jahres
Seit 16 Jahren führt Ingo C. Peters das Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten in Hamburg durch gute und schlechte Zeiten. Er führt das Haus, als wäre es sein eigenes. Ihm gelingt es, ein Kettenhotel wie ein Privathotel aussehen zu lassen und ihm eine Seele einzuhauchen. Kein Wunder, schließlich ist es sein Traumhotel: 1981 begann er in dem Hotel als Page, um schließlich 1997 nach Lehr- und Wanderjahren in England, Asien und den USA als Geschäftsführender Direktor zurückzukehren. Seitdem hat Peters mehrere Eigentümer und Betreiberwechsel mitgemacht, dabei aber mit seinem Tun und Handeln für Kontinuität im Wandel gesorgt. Vergangenes Jahr verkaufte die kanadische Kette Fairmont das Hotel an den rheinischen Unternehmer Kurt Dohle – betreibt es aber nach wie vor. Für Peters „das Beste“, was ihm passieren konnte. Denn der neue Eigentümer investiert fleißig in den exquisiten „Oldtimer mit Higtech unter der Haube“, wie Peters das Grandhotel beschreibt. Bereits im Sommer 2013 wurde das 2-Sterne Restaurant Haerlin für 1 Mio. Euro umgestaltet. Ebenso das Untergeschoss mit drei Küchenbereichen für 3 Mio. Euro. Hotelzimmer und Wohnhalle sollen folgen.

Ingo C. Peters verfolgt als Hotelchef konsequent eine Vision: Tradition mit einer zeitgemäßen Form des Genießens und Wohlfühlens zu verbinden. Auf diese Weise hat er es geschafft, das 5-Sterne-Superior-Haus als internationale Topadresse zu festigen, es gegenwartstauglich und zukunftsfähig zu machen. Heute erwirtschaftet das Hotel Vier Jahreszeiten mit rund 250 Vollbeschäftigten einen Jahres-Nettoumsatz von 18,2 Mio. Euro. Die Durchschnittsrate beträgt 245 Euro.

Special Award
Der Nassauer Hof ist Karl Nüsers Lebenswerk. Seit 33 Jahren leitet er die Geschicke des geschichtsträchtigen 5-Sterne-Superior-Hauses in Wiesbaden. Mit viel Leidenschaft, Fleiß und Investitionen – jährlich 6 Prozent vom Umsatz – hat er es geschafft, das Haus von der steifen, klischeehaften Vornehmheit eines Luxushotels zu befreien und erfolgreich in die Zukunft zu führen. Dabei bleibt der gelernte Koch stets seiner Maxime treu: „Wir kämpfen um jeden Gast, aber nicht um jeden Preis.“ Nachdem das Hotel an einen Immobilienfonds von E&P verkauft wurde, ist Nüser seit 2000 Geschäftsführender Gesellschafter der Nassauer Hof Hotel GmbH und trägt somit einen Teil des finanziellen Risikos. Für den Hotelier von Vorteil: Seitdem kann er seine Management-Ideen noch präziser umsetzen. Nüser steht für die private Grandhotellerie, die sich – ohne Mäzen im Hintergrund – aus eigener Kraft behauptet.

Heute ist das 159-Zimmer-Hotel mit einer Durchschnittsrate von 240 Euro ein Platzhirsch in der Rhein-Main-Metropole. 2012 machte der Nassauer Hof laut AHGZ-Ranking einen geschätzten Umsatz von rund 14,3 Mio. Euro.


Thema:
Branchen-News
Weiterführende Links:
Hotelier des Jahres


Axica - Erste zertifizierte Event Location

Teilnehmerzahl verdoppelt! Modernes Absolventenman...