Keynote von Eventprofi Wolf Rübner auf dem MEETINGPLACE Germany Köln: „Du sollst Dein Publikum nicht langweilen!“

messehalle3_01.jpg

Denkanstöße und Anregungen für erfolgreiche und berührende Events erhalten Veranstaltungsplaner auf der Fachmesse MEETINGPLACE Germany am 4. Juni im DOCK.ONE Köln. Keynote-Speaker Wolf Rübner, der seit mehr als 30 Jahren Events inszeniert und begleitet, bringt den Fachbesuchern der Messe einige dramaturgische Grundregeln nahe.

„Du sollst Dein Publikum nicht langweilen“ – dieses Bonmot von Oscar Wilde gilt Wolf Rübner als oberste Maxime für ein Event. Der Berater, Trainer, Dozent und Autor mit mehr als 30 Jahren Erfahrung in der LiveCom-Branche zeigt in seinem Keynote-Vortrag auf dem MEETINGPLACE Germany, wie Eventverantwortliche Veranstaltungen erheblich effektiver und wirksamer gestalten können. Ein Grundprinzip der Live-Kommunikation sei für ihn, die Perspektive der Gäste einzunehmen, so Rübner. „In meinem Vortrag spiegele ich den Zuhörern wie ein Besucher eine Veranstaltung erlebt und stelle einige Regeln auf – zum Beispiel sollten Veranstaltungsplaner Geschichten erzählen und einige ganz schlichte dramaturgische Regeln beachten.“

Regeln der Dramaturgie von den alten Griechen lernen
Ein berührendes Event zu gestalten sei keine Frage des Geldes – eine gute Dramaturgie sei nicht teurer als eine schlechte – aber man müsse sich ernsthaft damit auseinandersetzen und bestimmte Regeln beherzigen. Diese könne man dem Theater der Antike oder auch heutigen Opernproduktionen abschauen. Zum Beispiel machten gut gestaltete Übergänge ein Event erst richtig rund – frei nach Aristoteles: „Wer sich in den Übergängen auskennt, ist der wahre Meister“. Ein emotionaler Schlussakkord, sprich „Epilog“ stifte zudem ein Erlebnis von Gemeinschaft und Gemeinsamkeit. „Nichts macht Menschen so stark und leistungsfähig wie das Gefühl der Zugehörigkeit, Teil einer starken Gruppe zu sein. Dies muss man auskosten und gestalten, aber es wird häufig vernachlässigt.“

Events als emotionale Ereignisse
In der Praxis habe er immer wieder einen Mangel an Mut seitens der Entscheider festgestellt. Der Anspruch, es „beim nächsten Mal ganz anders“ machen zu wollen, werde meist doch nicht in die Realität umgesetzt. Zudem hätten die Verantwortlichen im Marketing, Personalbereich, Vertrieb oder Management kein besonderes Interesse an einem großen emotionalen Ereignis. Ihr Blick auf Veranstaltungen sei viel zu nüchtern, sachlich und zielorientiert; es gehe ihnen primär darum, Informationen zu transportieren. „Dabei verstehen sie nicht, dass Menschen nur über den emotionalen Zugang wirklich lernen und man Informationen entsprechend aufbereiten muss“, so Rübner. Dieser Zusammenhang sei den Verantwortlichen in den Unternehmen überhaupt nicht klar. Hinzu komme häufig ein fehlendes Bewusstsein dafür, dass man nicht nur in der klassischen Werbung versuchen müsse, eine emotionale Verpackung zu finden, sondern dass dies für Events noch viel mehr gelte.

MICE-Fachmesse MEETINGPLACE Germany in Köln
Vielfältige Tipps für wirkungsvolle Veranstaltungen erhalten Eventverantwortliche am 4. Juni auf dem MEETINGPLACE Germany im DOCK.ONE Köln. Insgesamt 18 Vorträge und Podiumsdiskussionen von Fachexperten und Brancheninsidern vermitteln Fachwissen rund um erfolgreiche Veranstaltungen und aktuelle Trends. Mögliche Partner und Locations für ihre Events stehen den Fachbesuchern ebenfalls für Gespräche bereit: Auf der Fachmesse treffen Veranstaltungsplaner Unternehmen der Hotellerie, Eventagenturen, Locations, Tagungseinrichtungen, Künstler, Verbände und wichtige Dienstleister der MICE-Branche.


Thema:
Branchen-News
Weiterführende Links:
MEETINGPLACE Germany


Zwei führende MICE-Fachmessen verschmelzen

VDR-Hotelzertifizierung aktualisiert Prüfkriterien