Keynote von Jan Untiedt auf dem MEETINGPLACE Germany Köln: Events als neuronale Markenkommunikation

jan_untiedt.jpg

Hören, sehen, schmecken, riechen, fühlen – wenn Events alle fünf Sinne ansprechen, verankern sie sich besser in der Erinnerung der Teilnehmer, so die These von Jan Untiedt. Einblicke in Erkenntnisse einer tiefenpsychologischen Studie und konkrete Anregungen für das Erlebnismarketing erhalten Veranstaltungsplaner in der Keynote des Geschäftsführers von MaCsis United auf der Fachmesse MEETINGPLACE Germany am 4. Juni im DOCK.ONE Köln.

„Im heutigen digitalen Zeitalter sind Events weit mehr als nur ein Marketinginstrument“ ist Jan Untiedt, Berater, Dozent und Buchautor überzeugt. „Wenn sie so konzipiert sind, dass sie alle fünf Sinne ansprechen, können sie für nachhaltige Erinnerungen sorgen.“ Während klassische Kommunikationsplattformen an Wirkung verlören, nehme Erlebnismarketing an Bedeutung zu, so Untiedt. Mit seinem Vortrag wolle er Denkanstöße dazu geben, was neben dem reinen Veranstaltungsmanagement zukünftig im Erlebnismarketing möglich sei und wie Event-Konzepte so gestaltet werden können, dass Marken, Produkte und Dienstleistungen noch stärker in der Erinnerung der Besucher verankert werden.

Wie schmeckt meine Marke?
Der Vortrag stützt sich unter anderem auf die Erkenntnisse einer tiefenpsychologischen Studie rund um ein Public Viewing, die im Auftrag einer Brauerei durchgeführt wurde. Durch eine Befragung sowie eine Gruppendiskussion wurde die bewusste und unbewusste Wahrnehmung der als Sponsor auftretenden Brauerei durch die Zuschauer vor Ort untersucht. Die bemerkenswerten Ergebnisse der Studie werden im Vortrag vorgestellt. „Aus meiner Sicht bedeuten die Erkenntnisse, dass Events keine immer gigantischeren Shows werden müssen, um nachhaltig zu wirken und in Erinnerung zu bleiben.“ Jedoch müsse man bei der Eventkonzeption überlegen, wie sich etwa die eigene Marke nicht nur über das Event selbst und seinen Inhalt, sondern auch über die anderen Sinne transportieren lasse. Zum Beispiel könnten Eventverantwortliche sich in diesem Zusammenhang fragen „Wie schmeckt meine Marke?“

Über das Ansprechen der Sinne in Erinnerung bleiben
Solche Ansätze, mit denen sich auch bereits spezialisierte Köche beschäftigten, seien noch lange kein fester Bestandteil von Veranstaltungen, so Untiedt. Sie kämen eher bei großen Unternehmen zum Einsatz, die im Marketing bereits sehr viele Felder strategisch besetzt hätten und diesen Teil nun zusätzlich von ihrer Seite aus belegten. Dazu brauche es sowohl eine Unternehmensstrategie als auch eine gute Idee für die Umsetzung. „Zusätzlich zu einem tollen Event einen Essensbaustein zu präsentieren, der zum Produkt oder der Dienstleistung passt – etwa das Produkt in Schokoladenform als Nachtisch – das ist schon ein sehr fortgeschrittener Kurs und im Moment noch eine Nische. Aber das sind Dinge, die auf jeden Fall in Erinnerung bleiben.“

MICE-Fachmesse MEETINGPLACE Germany erstmals in Köln
Vielfältige Tipps für wirkungsvolle Veranstaltungen erhalten Eventverantwortliche am 4. Juni auf dem MEETINGPLACE Germany im DOCK.ONE Köln. Insgesamt 18 Vorträge und Podiumsdiskussionen von Fachexperten und Brancheninsidern vermitteln Fachwissen rund um erfolgreiche Veranstaltungen und aktuelle Trends. Mögliche Partner und Locations für ihre Events stehen den Fachbesuchern ebenfalls für Gespräche bereit: Auf der Fachmesse treffen Veranstaltungsplaner Unternehmen der Hotellerie, Eventagenturen, Locations, Tagungseinrichtungen, Künstler, Verbände und wichtige Dienstleister der MICE-Branche.


Thema:
Branchen-News
Weiterführende Links:
MEETINGPLACE Germany


Douwe Egberts Professional: So kompakt kann Vielfa...

MeetMPI West am Montag, 23. Juni 2014 um 19:00 Uhr...