Köln Marriott Hotel: Renoviertung des Meetingsbereichs abgeschlossen

Pünktlich zum 10-jährigen Bestehen des Köln Marriott Hotels in diesem Jahr, wurde der Bankettbereich im ursprünglichen Hotelgebäude des Johannishauses einer Modernisierung unterzogen. Der Ballsaal „Schäl“ sowie alle angrenzenden Meetingräume im ersten Untergeschoss erstrahlen nun in einen neuen „Look & Feel“. Wände, Böden, Beleuchtung sowie Tagungstechnik wurden aktuellen Standards angepasst.

Marriott Koeln Foyer web
Foto: Matthias Hamel / Marriott

Insgesamt eine Million Euro investierte das Köln Marriott Hotel in den Umbau sowie in Tagungstechnik. Durch die Schaffung des neuen Farb- und Raumkonzeptes entstanden mehr funktionale und flexible Bestuhlungsmöglichkeiten, mobile Buffetflächen, viel Raum für kreatives Arbeiten in kleinen Gruppen sowie Rückzugsmöglichkeiten für effektives Arbeiten allein. Das Marriott eigene Meetingkonzept „Meetings Imagined“ lieferte hierbei den konzeptionellen Leitfaden  für die Modernisierung.

„Helle Farben und klare Formen schaffen ein modernes Arbeitsumfeld für unsere Tagungsteilnehmer, um entspannt und effizient arbeiten zu können“, sagt Hoteldirektorin Sabine Rahmel. Alle Meetingräume im Hauptgebäude wurden mit Flat Screen Monitoren bis 84 Zoll, integrierten Bose Sound Bars für optimale Akustik, einem Click Share System für kabellose Projektionen sowie Highspeed WLan Internetzugang ausgestattet. Zusätzliche Neuerungen im Ballsaal „Forum 1“ sind ein fest installierter „Monolith“ für Großprojektionen, eine fest integrierte Ton- und Akustikanlage sowie die Möglichkeit, die gesamte Tagungstechnik via Tablet zu steuern. Zudem wurde der Meetingraum „Work & Relax“ von 28 auf 47 Quadratmeter erweitert, um einen zusätzlichen Gruppenraum für eine größere Personenanzahl bereit zu stellen.

Ein weiterer Grund zum Feiern für die gesamte Marriott Familie ist die Tatsache, dass Marriott International, Inc. nun final die Übernahme von Starwood Hotels & Resorts Worldwide erfolgreich abgeschlossen und damit den weltweit größten und herausragendsten Hotelkonzern geschaffen hat. Marriott bietet damit weltweit das breiteste Markenportfolio, darunter führende Lifestyle-Brands, und übernimmt die Spitzenposition in den Bereichen Luxus, Budgethotel, Tagung und Resort. Ab sofort können die Punkte der Bonusprogramme Marriott Rewards, Ritz-Carlton Rewards und Starwood Preferred Guest (SPG) übertragen und der Status angeglichen werden.


Thema:
Hotel-News


Adina Apartment Hotels: Entspanntes, australisches...

IHG: Meilenstein von 100 Hotels in Deutschland err...