Kufstein: Stadt und Region gründen Klub für Kongressbotschafter

Kufstein hat ein Ziel: Die Stadt will schon bald zu den drei führenden Kongressstädten im österreichischen Alpenraum zählen. Ein Schritt ist die Gründung des „Kufstein Congress Ambassador Clubs“. Namhafte Persönlichkeiten sind künftig als Kongressbotschafter für Kufstein und Region tätig. Der Club ist der erste seiner Art in Tirol.

Kufstein CVB 2 Treffen aller MICE Partner mit Frau Renate Danler 2 c Kufsteinerland web
Foto: Kufsteinerland

Die Stadtgemeinde Kufstein und der Tourismusverband Kufsteinerland riefen den „Kufstein Congress Ambassador Club“ (KCAC) ins Leben: Ziel ist es, die Festungsstadt und die gesamte Region als ideale Kongressdestination zu etablieren. Regionale, nationale und internationale Unternehmen sollen Kufstein verstärkt als vielseitigen MICE-Anbieter wahrnehmen. Die Mitglieder des Klubs verpflichten sich durch ihr Netzwerk als Botschafter zu agieren. Kongressbotschafter können sowohl Einwohner des Bezirks Kufstein sein, die etwas für die Region/Stadt bewegen wie auch externe Persönlichkeiten, die sich um Kufstein verdient gemacht haben. Die Mitgliedschaft ist kostenlos. „Es soll eine Ehre sein, dem KCAC anzugehören“, heißt es seitens des Klubs. Für herausragenden Einsatz sind öffentliche Würdigungen vorgesehen.

Bereits jetzt zählt der KCAC 21 Mitglieder aus verschiedensten Branchen, darunter SPAR-Vorstand Hans K. Reisch und Thomas Madritsch, Geschäftsführer der Fachhochschule Kufstein. Weitere Unterstützer sind beispielsweise Carl-Hermann Miller, Leiter der Psychiatrie im Bezirkskrankenhaus Kufstein und Sandra Bodner, Leiterin Marketing und Öffentlichkeitsarbeit der BODNER Gruppe.

Der KCAC ist im Kufstein Convention Bureau des Tourismusverbandes Kufsteinerland angesiedelt, welcher den Klub finanziell und personell unterstützt. 70 Prozent des Klubs werden außerdem über die LEADERregion Kufstein und Umgebung, Untere Schranne, Kaiserwinkl gefördert. Vorsitzende des KCAC sind die Initiatoren, vertreten durch Johann Mauracher, Obmann des Tourismusverbandes Kufsteinerland, und Martin Krumschnabel, Bürgermeister der Stadt Kufstein.

Mit knapp 20.000 Einwohnern ist Kufstein die zweitgrößte Stadt Tirols. Eine hervorragende Unternehmer-Struktur mit mittelständischen bis großen Unternehmen aller Branchen sowie außergewöhnliche Event-Locations unterstützen die Positionierung als Kongressstadt. Auch die Verkehrsanbindung des Kufsteinerlandes ist ideal: Nahe der Autobahn, regelmäßige Bahnanbindung und gut zu erreichen von den umliegenden Flughäfen Innsbruck, Salzburg und München. Tiroler Gemütlichkeit und kurze Wege sprechen genauso für Kufstein wie moderne Ausstattung, kulturelle Höhepunkte und kulinarischer Genuss. Hüttenabende, Wanderungen im Naturschutzgebiet Wilder Kaiser, Schnapsverkostungen, Abenteuer Teambuilding Aktionen oder kulturelle Highlights wie die Tiroler Festspiele Erl bilden den optimalen Ausgleich zum Tagungsprogramm.

Im März 2016 wurde das Kufstein Convention Bureau (KCB) gegründet. Das Team des KCBs ist vor Ort der Profipartner für die Planung und Durchführung von Meetings, Tagungen, Kongressen und Incentives.

Die historische Festung Kufstein ist eine der spektakulärsten Event-Locations Österreichs: Das Multifunktionsgebäude mit Festungs-Gastronomie, Eventkasematten und der 2.430 Quadratmeter großen überdachten Freiluft-Festungsarena bietet eine einzigartige Erlebniswelt für bis zu 4.000 geladene Gäste. Die Location eignet sich für Konzerte, Live-Acts, Mitarbeiterevents, Jahrestreffen oder Produktpräsentationen.

Kufstein verfügt über sieben Tagungshotels mit kleineren Seminarräumen bis hin zum 493 Quadratmeter großen Stadtsaal inklusive modernster Tagungstechnik und Cateringangeboten. Zusätzliche entsteht im Stadtzentrum gerade das Kulturquartier, das im kommenden Jahr mit weiteren Tagungszentrum, Stadttheater, Wohnraum, Shopping- und Parkmöglichkeiten sowie Büros fertig gestellt wird.


Thema:
Branchen-News


CWT Forecast für 2017: Wachstum in der Veranstaltu...

Jochen Schweizer Arena: Eröffnung am 4. März 2017