Wandern in Vorarlberg als Rahmenprogramm für Tagungs- und Seminarteilnehmer

convention.jpg

Hier finden Sie eine kleine Auswahl an Wandervorschlägen die Sie als Rahmenprogramm für Ihre Tagung wählen können. Wanderungen können im Sommer wie im Winter auch mit zünftigen Hüttenabenden verbunden werden (z. B. mit Käsknöpfle-Partie, diese sind für Österreich typisch). Viele Seminarhotels sind in Besitz von Hütten in den Bergen und daher bestens geeignet für Ihre Tagung und anschließende Hüttenabende.

Die Landschaften Vorarlbergs faszinieren mit großem Variantenreichtum auf relativ kleinem Raum. Was am Bodensee mit sanften Hügeln beginnt, steigert sich zu imposanten Gipfeln in über 3000 m Höhe. Einzigartige Aussichtspunkte, Naturkleinode und -denkmale säumen den Weg.

Für das Wandern bietet Vorarlberg exzellente Voraussetzungen. Rund 6.000 Kilometer einheitlich beschilderte Wege führen durchs Land. In allen Regionen führen Themenwanderwege auf die Spuren der Geschichte, der Lebenskultur und zu Naturbesonderheiten, z. B. der Klangraum Stein-Weg im Biosphärenpark Großes Walsertal (Thema: Natur und ihre Klanglandschaft), der Rotenberg-Waldweg in Lingenau (Thema: Bedeutung und Besonderheiten des Waldes), der Alpgang-Weg in Au-Schoppernau (Einblicke in die Bregenzerwälder Alpwirtschaft) oder der Energieweg in Langenegg.

Egal ob Sie eine Tages- oder Halbtageswanderung planen oder nur einen Programmpunkt für 1 – 2 Stunden suchen, in Vorarlberg finden Sie das Richtige.

Ein kleiner Ausschnitt aus dem umfangreichen Angebot:

Horizon Field
Das Kunsthaus Bregenz realisiert mit dem britischen Künstler Antony Gormley ein einzigartiges Projekt in den Bergen Vorarlbergs - die bislang größte Landschaftsinstallation in Österreich. Horizon Field besteht aus 100 lebensgroßen Abgüssen eines menschlichen Körpers,verteilt über ein Gebiet von 150 km² (Hinterer Bregenzerwald ab Mellau, Mittelberg, Lech, Klösterle, Dalaas). Führungen möglich! www.kunsthaus-bregenz.at/horizonfield/html/projekt.htm

Rappenlochschlucht und Karren, Dornbirn
Das Rappenloch in Dornbirn zählt zu den größten und spektakulärsten Schluchten der Ostalpen und kann nur zu Fuß besichtigt werden. Von hier führt ein gemütlicher Wanderweg weiter ins romantische Bergdorf Ebnit (auch mit dem PKW erreichbar) und auf den Hausberg Karren. Genießen Sie den Ausblick aus dem Panoramarestaurant und fahren Sie mit der Seilbahn zurück ins Tal. www.karren.at

Naturdenkmal „Quelltuffhang“, Lingenau
Als Steig konzipiert, erschließt der Lehrpfad eine der herausragendsten geologischen Erscheinungen in Vorarlberg. Es handelt sich hier um die großartigste Kalksinterbildung in Europa, nördlich der Alpen. Der zentrale Teil des Quelltuff-Wanderwegs verläuft zwischen tuffhaltigen Rinnsalen auf Holzstegen und Treppen, durch einen geologisch wie botanisch hoch-interessanten Steilhang über der Schlucht der Subersach. 

Über den „Negrelli-Wanderweg“ kommt man zur Negrelli-Brücke (Negrelli war der Erbauer des Suezkanals). Für besondere Anlässe steht die Brücke als quasi Openair-Location zur Verfügung (mindestens 35 Personen). Egal ob eine deftige Bretteljause, Bregenzerwälder Kässpätzle oder ein Menü nach Ihrer Wahl aufgetischt werden, das Erlebnis wird für Sie und Ihre Kunden unvergesslich bleiben.

Barfuß wandern
Wer barfuss durch die Natur wandern möchte, hat in Bizau im Bregenzerwald und im Kleinwalsertal (beim Alpengasthof Hörnlepass) Gelegenheit dazu. Entlang eines Baches verläuft der idyllische Barfussweg durchs Bizauer Moos. Am Barfuss- und Fitnessparcours in Riefensberg imBregenzerwald gibt es 21 Stationen, bei denen man seine fünf moto-rischen Grundeigenschaften, nämlich Koordination, Ausdauer, Kraft, Beweglichkeit und Schnelligkeit trainieren kann. Ein abwechslungsreicher Barfussweg führt im Brandnertal durch den Wald, einen Gebirgsbach und über Alpwiesen. Er liegt oberhalb der Bergstation der Dorfbahn Brand.


Thema:
Branchen-News
Weiterführende Links:
Zur Website


VDR zertifiziert erstes Hotel auf den Balearen

Mercure – Neues Tagen mit Garantie